Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall am Amtsgericht Altötting

An abgeschalteter Ampel: Nissan kracht in Corsa - 20.000 Euro Schaden

Altötting - Am Montag, 27. Juli, ereignete sich gegen 15.45 Uhr auf Höhe des Amtsgerichtes ein schwerer Unfall.

Die Meldung im Wortlaut:

Die Ampel auf Höhe des Amtsgerichtes Altötting war aufgrund von Wartungsarbeiten abgeschaltet. Die Kreuzung war folgend durch Verkehrszeichen geregelt.

Eine 21-jährige Corsa-Fahrerin wollte die Kreuzung vom Hornbach kommend geradeaus in Richtung Stadtmitte passieren. Für sie galt das Zeichen 205 „Vorfahrt gewähren“. Gleichzeitig befuhr ein 75-jähriger Mann mit seinem Nissan Quasqai die Maria-Ward-Straße in Richtung Bahnhof. Der 75-Jährige, der die Vorfahrtsstraße befuhr, wollte ebenfalls die Kreuzung geradlinig passieren.

Die Corsa-Fahrerin fuhr ungebremst in die Kreuzung ein und übersah dabei den von rechts kommenden Nissan-Fahrer. Der Mann krachte mit seiner Front in die rechte Seite des Corsas. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Altötting.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare