Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am 20. Oktober bei Erharting

Burghauser Grenzpolizisten vollstrecken Haftbefehl bei gesuchtem Urkundenfälscher (32)

Erharting - Bei einer Kontrolle am 20. Oktober konnte die Grenzpolizei einen gesuchten 32-Jährigen ermitteln und den offenen Haftbefehl vollstrecken:

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Burghauser Grenzpolizisten kontrollierten am Dienstag an der A94 am Autohof Frixing einen moldawischen Mercedes Transporter. Unter den fünf Insassen befand sich ein gesuchter Mann: der 32-jährige Rumäne wurde von der Staatsanwaltschaft Landshut per Haftbefehl gesucht. Er war wegen Urkundenfälschung verurteilt worden und hatte sich der Strafe bis dato entzogen. Der aktuelle Wohnort des Rumänen war den Behörden unbekannt.

Wegen Vergehens gegen das Asylgesetz suchte ihn auch das Landratsamt Landshut. Mit der Kontrolle durch die Burghauser Grenzpolizei erledigte sich das alles, denn die Polizisten übermittelten die richtige Wohnadresse des Rumänen an die Behörden und vollstreckten den offenen Haftbefehl. Da der 32-Jährige die vom Gericht verhängte Summe vor Ort bezahlen konnte, durfte er anstatt alternativ eines 148-Tage-Aufenthaltes im Gefängnis seine Fahrt fortsetzen.  

Pressemitteilung Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © Frank Molter/dpa

Kommentare