Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kleines Trinkgeld mit großer Wirkung

Mitarbeiter des Impfzentrums in Neuötting spenden 5.000 Euro für BRK-Kinderkrebshilfe BALU  

Spende Impfzentrum Neuötting an Balu
+
Eine tolle Aktion des Teams des Altöttinger Impfzentrums – 5.000-Euro für die BRK-Kinderkrebshilfe BALU: Für das gesamte Team übergeben Margit Balk (vorne rechts), Lisa Deißenböck (3. v.r.) und Claudia Kagerer (4. v.r.) den Spendenscheck an Elisabeth Schneider (BALU, 2. v.r.).

Altötting - Die meisten Besucher des Impfzentrums in Neuötting kennen sicherlich das Trinkgeldschweinchen bei den Sitzstufen, auf denen man nach der Impfung noch rund 10 Minuten wegen möglicher Impfreaktionen vor dem Nachhauseweg warten soll. Und viele haben dort ein kleines Trinkgeld für die immer freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter/innen des Impfzentrums gegeben. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Jetzt haben die Ärzte und Schwestern, die im Impfzentrum tätig sind, das Trinkgeldes je zur Hälfte an die BRK-Kinderkrebshilfe BALU und die Berchtesgadener Hochwasserhilfe gespendet. Ein Spendenscheck über 5.000 Euro konnte so jetzt vom Team des Impfzentrums an BALU übergeben werden. Elisabeth Schneider bedankte sich stellvertretend bei den vier Organisatorinnen Margit Balk, Lisa Deißenböck, Claudia Kagerer und Anita Ströber recht herzlich für diese wirklich großartige Spende. Für das Team des Impfzentrums war es besonders wichtig, dass mit dem gespendeten Geld direkt den betroffenen Familien geholfen wird.

Die BRK-Kinderkrebshilfe BALU betreut aktuell 60 betroffene Familien in der Region und wird ausschließlich über Spenden finanziert. Mit dem gespendeten Geld werden die Familien finanziell unterstützt – beispielsweise bei Zuzahlungskosten für Hilfsmittel und Medikamente, Fahrtkosten oder auch in finanziellen Notlagen, die aufgrund der Krebserkrankung entstehen können. Aber auch Aktivitäten für krebskranke Kinder sowie deren Geschwister und Eltern werden finanziert oder auch Herzenswünsche erfüllt.

Pressemeldung des BRK KV Altötting

Kommentare