Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weiterfahrt untersagt

24 Tonnen Stahl nahezu ungesichert: Polizei stoppt Lkw auf A94

Am Montagvormittag (13. Juni) kontrollierte die Autobahnpolizei Mühldorf einen Lastwagen auf der A94. Bei dem Fahrzeug war an eine Weiterfahrt nicht mehr zu denken.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Kreis Altötting - Am Montag (13. Juni), gegen 10 Uhr, wurde durch Beamte der Autobahnpolizei Mühldorf ein 37-jähriger Berufskraftfahrer aus Kroatien mit seinem Sattelzug an der Anschlussstelle Neuötting einer Kontrolle unterzogen.

Hierbei musste festgesellt werden, dass am Sattelauflieger zwei Reifen derart schadhaft waren, so dass an eine Weiterfahrt nicht mehr zu denken war. Zum einen waren Beschädigungen bis auf die Karkasse vorhanden. Zum anderen hatten sich bereits Teile der Lauffläche gelöst.

Eine Unterbindung der Weiterfahrt wäre aber auch auf Grund der mangelnden Ladungssicherung vonnöten gewesen. Der Kroate hatte auf seinem Auflieger 24 Tonnen Stahl geladen, die nahezu nicht gesichert waren. Der Berufskraftfahrer durfte an Ort und Stelle ein Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich hinterlegen. Ein Wechsel der Bereifung, sowie eine ordnungsgemäße Sicherung der Ladung müssen noch erfolgen.

Pressebericht Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler

Kommentare