Er wohnt im südlichen Landkreis Altötting

Neue Details über mutmaßlichen Kinderschänder (48)

  • schließen

Landkreis Altötting - Ein mutmaßlicher Kinderschänder wurde vergangene Woche verhaftet. Nun wurden weitere Details zum Fall bekannt.

Der 48-Jährige, der am 1. August festgenommen wurde, stammt wohl aus dem südlichen Landkreis Altötting, wie heimatzeitung.de berichtet. Der Handwerksmeister werde - zusätzlich zu den Vorwürfen des schweren sexuellen Kindesmissbrauchs - verdächtigt, Kinderpornografie verbreitet, besessen und verkauft zu haben. Derzeit befindet sich der Mann in Untersuchungshaft.

Er sei in seinem Wohnort auf offener Straße vom BKA Wiesbaden verhaftet worden, sein Auto beschlagnahmt. In der Gemeinde herrsche Bestürzung über die Vorwürfe und das mutmaßliche Doppelleben des unscheinbaren Nachbarn.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser