+++ Eilmeldung +++

Mit 89 Jahren

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 

Auf den Spuren des Königs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Herrenchiemsee - Die Aufbau-Arbeiten in dem "Neuen Schloss" laufen auf Hochtouren. Die Landesausstellung "Götterdämmerung. König Ludwig II. und seine Zeit" wird am 14. Mai eröffnet.

Die Vorbereitungen für die Bayerische Landesausstellung 2011 „Götterdämmerung: König Ludwig II.“ laufen auf Hochtouren. Am 14. Mai öffnen sich den Besuchern bisher unverschlossene Türen im Neuen Schloss Herrenchiemsee und geben den Blick frei auf die erste große Ludwig-II-Ausstellung seit 1968.

Präsentiert wird sie vom Haus der Bayerischen Geschichte mit seinen Partnern, der Bayerischen Schlösserverwaltung und dem Landkreis Rosenheim: Eine Schau zum populärsten bayerischen Monarchen, die hinter die Klischees rund um den „Märchenkönig“ blickt. Ludwig II. liebte die große Illusion, das große Theater. So wagen wir 2011 in der Landesausstellung eine Neuinszenierung der Figur Ludwig II., seiner Schlossbauten, seiner Zeit und seines Nachlebens als Mythos.

Bilder vom Rundgang durch die Ausstelung im Aufbau

Rundgang durch Landesausstellung im Aufbau

Bei einer Presseführung erhielten die Medienvertreter am Dienstag Einblicke in die noch im Aufbau befindliche Ausstellung. Noch gibt es viel zu tun, fast überall laufen die Bauarbeiten noch auf Hochtouren.

Dr. Peter Wolf vom Haus der Bayerischen Geschichte leitete die Presseführung. Im Videointerview erklärt er, was es bei der Ausstellung zu sehen geben wird und wie man es schaffen möchte, die Persönlichkeit des Königs treffend darzustellen.

Die Bayerische Landesausstellung 2011 "Götterdämmerung. König Ludwig II. und seine Zeit" findet vom 14. Mai bis 16. Oktober 2011 statt.

Pressemitteilung Haus der Bayerischen Geschichte / red

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser