Brandstiftung, Diebstahl und Überschwemmung 

Brüder (4/6) verwüsten bayerisches Dorf - 15.000 Euro Schaden 

  • schließen

Kulmbach - Sie zündeten einen Carport an, fluteten einen Keller und besprühten zwei Autos mit weißem Lack. Am Montagmittag haben zwei Kinder die Polizei im oberfränkischen Kulmbach ordentlich auf Trab gehalten: 

Ob die Beamten in Oberfranken mit so jungen Straftätern gerechnet haben? Am Montagnachmittag hinterließen zwei kleine Brüder im Kulmbacher Ortsteil Ziegelhütten eine regelrechte Schneise der Verwüstung.Die beiden Jungs, vier und sechs Jahre alt, büxten von Zuhause aus, indem sie ihre Mutter mit einem Trick überlisteten.

Anschließend begann ihr Streifzug, bei dem sie mehre Dinge von Grundstücken klauten, wie ein Polizeisprecher am Dienstag der Deutschen Presseagentur schilderte. Mit einem Gasbrenner und brennbaren Flüssigkeiten bewaffnet, zündeten die Buben zunächst einen Carport an. Als alarmierte Rettungskräfte am Carport eintrafen, war das Feuer allerdings bereits erloschen, wie inFranken.de berichtet. 

Buben verursachen Schaden in Höhe von 15.000 Euro 

Auf der Suche nach Löschwasser öffneten sie anschließend einen Keller in der Nachbarschaft und setzen diesen unter Wasser. Da dies noch nicht genug war, bewaffneten sich die Geschwister anschließend "mit den unterschiedlichsten Werkzeuge n, die sie in der Nachbarschaft an sich nehmen konnten", wie die Kulmbacher Polizei mitteilt. Auch eine Spraydose mit weißem Lack geriet in die Hände der Kinder. 

Mit dieser Spraydose besprühten sie dann ein Garagentor, eine Haustür und zwei Autos. Anwohner des Ortsteils alarmierten am Montagnachmittag schließlich die Polizei. Die kleinen Kinder wurden dann mit Hilfe des Jugendamtes an die hellauf begeisterte Mutter übergeben. 

Bei dem Streifzug durch Ziegelhütten verursachten die vier- und sechsjährigen Brüder einen Schaden, der von der Polizei auf rund 15.000 Euro geschätzt wird. Laut Medienberichten seien das Geschwisterpaar bislang nicht negativ aufgefallen. 

Polizei ermittelt

Die Polizei Kulmbach ermittelt nun wegen Brandstiftung, Diebstahl und Sachbeschädigung.Insbesondere das Diebesgut konnte bislang noch nicht exakt zugeordnet werden. Daher werden Zeugen und weitere vermeintliche Geschädigte gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kulmbach unter Rufnummer 09221/6090 in Verbindung zu setzen.

jg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Symbolfoto - Collage (pixabay/dpa)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT