Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro

Kurioser Einbruch in Kronach: Täter drehen Wasserhahn auf - Geschäft wird geflutet

Einen wahrlich kuriosen Einbruch verübten Täter im bayerischen Kronach. Sie fluteten auf ihrem Beutezug ein Geschäft, der Schaden wird auf etwa 100.000 Euro beziffert.

Kronach/Oberfranken  - Vandalen haben das Geschäft eines Bodenlegers in Oberfranken geflutet. Sie verstopften nach Angaben der Polizei vom Freitag die Waschbecken in der Küche sowie in der Toilette und drehten die Wasserhähne auf. „Dadurch wurden die Verkaufsräume und das Lager überschwemmt sowie die Ladeneinrichtung beschädigt.“

Die unbekannten Täter waren in der Nacht zum Donnerstag durch ein Fenster in das Geschäft in Kronach eingedrungen und hatten unter anderem sämtliche Schränke durchwühlt. Den Schaden bezifferten die Beamten auf rund 100 000 Euro. Ob die Einbrecher etwas gestohlen haben, konnte der Ladenbesitzer laut Mitteilung zunächst nicht sagen.

In Berlin hatte es die Polizei ebenfalls mit einem kuriosen Vorfall zu tun.

Ein kurioser Fall beschäftigt die Traunsteiner Polizei. Es geht um einen Ausbruch, allerdings um einen „nicht ganz alltäglichen“, wie die Polizei selbst sagt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Frank Rumpenhorst (Symboldbild)

Kommentare