Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neue Zahlen vorgestellt

Kriminalitätsstatistik in Bayern: Niedrigste Zahl seit 30 Jahren - ein Bereich steigt

Joachim Herrmann stellt in München das Statistische Jahrbuch vor.
+
Joachim Herrmann stellt in München das Statistische Jahrbuch vor.

Die Kriminalität in Bayern hat den niedrigsten Stand seit 30 Jahren erreicht. Joachim Herrmann stellt in der Statistik aber auch steigende Zahlen vor.

München - Die Zahl der Straftaten in Bayern ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken: Die Polizei registrierte 2017 insgesamt 586 206 Delikte, das waren 4,6 Prozent weniger als 2016 (614 520). Miteingerechnet sind auch die versuchten Straftaten, wie Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch bei der Vorstellung der polizeilichen Kriminalstatistik in München erklärte.

Seehofer verspricht: "Null Toleranz" bei Extremisten

Pro 100 000 Einwohner waren es demnach 4 533 Straftaten - das bedeutet die niedrigste Kriminalitätsbelastung seit 30 Jahren. Die Fallzahl sank unter anderem in den Bereichen Gewaltkriminalität und Diebstahl. Einen Anstieg verzeichnete die Polizei dagegen unter anderem bei Internet- und Rauschgiftkriminalität. Die Aufklärungsquote verbesserte sich um 0,7 Prozentpunkte auf 64,4 Prozent.

dpa

Kommentare