Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aktuelle Zahlen aus allen Städten und Landkreisen

„Nicht mehr weit vom Kollaps entfernt“: So ist die Lage auf Bayerns Intensivstationen

Corona Verlegung Intensivstation
+
Die Lage auf vielen bayerischen Intensivstationen wird immer dramatischer: Im Landkreis Rottal-Inn gab es bereits eine größere Verlegung von Corona-Patienten (links).

Die Corona-Zahlen steigen seit Tagen und Wochen dramatisch – am Donnerstag (25. November) wurden (erneut) neue Allzeit-Rekorde bei den bundesweiten Neuinfektionen und der 7-Tage-Inzidenz gemeldet. Viele Kliniken und Intensivstationen in Bayern sind am Limit – oder gar schon darüber. rosenheim24.de analysiert die neuesten Zahlen.

München/Landkreis – Wie dramatisch die Situation in vielen bayerischen Kliniken ist, verdeutlicht ein Beispiel aus dem Landkreis Rottal-Inn (News-Ticker Donnerstag, 25. November). Die Kapazitäten der dortigen Rottal-Inn-Kliniken in Eggenfelden sind ausgeschöpft, Ärzte sehen die Corona-Intensivstation „nicht mehr weit vom Kollaps“ entfernt. „Wir stehen ja erst am Anfang der vierten Welle. (...) Es ist bereits alles voll, wir haben keine Kapazitäten mehr“, sagte Vorsitzender Bernd Hirtreiter. Er geht davon aus, dass sich die Zahl der Corona-Patienten binnen der nächsten zwei bis vier Wochen verdoppeln wird, und übt scharfe Kritik an der Corona-Politik. rosenheim24.de hatte bereits darüber berichtet.

Vor knapp zwei Wochen seien in einer großen Verlegeaktion zahlreiche Patienten in andere Kliniken gebracht worden, berichtete Hirtreiter: „Das hat uns sehr geholfen. Sonst wären wir jetzt schon abgesoffen.“ Aktuell sei Triage noch kein Thema, es zeichne sich aber ab. Hirtreiter sprach von „kollektivem Politikversagen“ und kritisierte, dass sich die Politiker statt auf Corona und dringend notwendige Booster-Impfungen den Sommer über auf Wahlkampf konzentriert hätten: „Stattdessen haben die die Fußballstadien voll gemacht, den Karneval begrüßt und über einen „Freedom Day“ und die Beendigung der pandemischen Notlage diskutiert.“

Auch ein Blick auf die neuesten Zahlen (Quelle/Stand: DIVI, 25. November, 9.15 Uhr) lässt – trotz inzwischen bereits erfolgter Abverlegungen in andere Regionen Deutschlands – nichts Gutes erahnen: In 16 Städten bzw. Landkreisen in Bayern ist derzeit kein einziges Intensivbett mehr frei – davon in gleich sechs Kreisen in Oberbayern (Landkreise München, Ebersberg, Erding, Fürstenfeldbruck, Freising, Pfaffenhofen/Ilm und Neuburg-Schrobenhausen). Obwohl dieser Wert im Vergleich zur Vorwoche (19) leicht sank (Plus-Artikel), gibt es im Freistaat nun sogar 24 Kreise/Städte, wo jeweils nur noch ein einziges Intensivbett frei ist. Darunter sind auch der Landkreis Altötting, die Stadt Rosenheim, der Landkreis Rottal-Inn oder der Landkreis Landshut. Diese Orte sind jedoch auf ganz Bayern verteilt. Zudem überschritt die Zahl der Todesopfer in Deutschland seit Pandemie-Ausbruch am Donnerstag die Marke von 100.000.

rosenheim24.de hat den exakten Zahlen-Überblick über alle Städte und Landkreise in Bayern:

Oberbayern:

Stadt/LandkreisBetten gesamtBetten belegtBetten freiCovid-19-FälleAnteil freie Betten
Berchtesgadener Land21174619,05 %
Traunstein433762413,95 %
Mühldorf151231120,00 %
Altötting20191155,00 %
Stadt Rosenheim29281113,45 %
Lkr. Rosenheim66606219,09 %
Stadt München471451201334,25 %
Lkr. München66020,0 %
Ebersberg2020090,0 %
Erding2121070,0 %
Miesbach24195920,83 %
Bad Tölz-Wolfratshausen312651316,13 %
Garmisch-Partenkirchen54531181,85 %
Weilheim-Schongau252231212,00 %
Landsberg1192518,18 %
Starnberg464061013,04 %
Fürstenfeldbruck1212060,0 %
Dachau30255916,67 %
Freising1414070,0 %
Pfaffenhofen/Ilm88030,0 %
Eichstätt474161512,77 %
Ingolstadt474161312,77 %
Neuburg-Schrobenhausen1515080,0 %

Niederbayern:

Stadt/LandkreisBetten gesamtBetten belegtBetten freiCovid-19-FälleAnteil freie Betten
Stadt Landshut35350130,0 %
Lkr. Landshut651316,67 %
Kelheim15132713,33 %
Dingolfing-Landau1616040,0 %
Rottal-Inn16151106,25 %
Stadt Passau322841112,50 %
Lkr. Passau25241144,00 %
Deggendorf30282146,67 %
Freyung-Grafenau18162911,11 %
Regen1313030,0 %
Stadt Straubing27243911,11 %
Straubing-Bogen13103723,08 %

Schwaben:

Stadt/LandkreisBetten gesamtBetten belegtBetten freiCovid-19-FälleAnteil freie Betten
Ostallgäu17152911,76 %
Stadt Kaufbeuren17170130,0 %
Oberallgäu16142812,50 %
Stadt Kempten2422268,33 %
Lindau1211138,33 %
Unterallgäu15132813,33 %
Stadt Memmingen1918185,26 %
Neu-Ulm17134523,53 %
Günzburg514291417,65 %
Dillingen15132913,33 %
Donau-Ries2221164,55 %
Stadt Augsburg101965394,95 %
Lkr. Augsburg1211188,33 %
Aichach-Friedberg1413177,14 %

Oberpfalz:

Stadt/LandkreisBetten gesamtBetten belegtBetten freiCovid-19-FälleAnteil freie Betten
Stadt Regensburg17316211426,36 %
Lkr. Regensburg13103423,08 %
Cham1073430,00 %
Schwandorf28253710,71 %
Neumarkt/Opf.2221194,55 %
Stadt Amberg3424101129,41 %
Amberg-Sulzbach14122514,29 %
Stadt Weiden42411182,38 %
Tirschenreuth16133618,75 %

Mittelfranken:

Stadt/LandkreisBetten gesamtBetten belegtBetten freiCovid-19-FälleAnteil freie Betten
Stadt Nürnberg14813513428,78 %
Stadt Fürth36351102,78 %
Stadt Erlangen99963283,03 %
Stadt Schwabach541220,00 %
Nürnberger Land2423194,17 %
Roth66040,0 %
Erlangen-Höchstadt55020,0 %
Weißenburg-Gunzenhausen1615186,25 %
Stadt Ansbach272341514,81 %
Lkr. Ansbach23185621,74 %
Neustadt/Aisch503911422,00 %

Unterfranken:

Stadt/LandkreisBetten gesamtBetten belegtBetten freiCovid-19-FälleAnteil freie Betten
Stadt Würzburg132118142110,61 %
Lkr. Würzburg88010,0 %
Kitzingen761314,29 %
Stadt Schweinfurt52475179,62 %
Lkr. Schweinfurt642233,33 %
Haßberge66040,0 %
Rhön-Grabfeld14013010207,14 %
Bad Kissingen36324411,11 %
Main-Spessart734357,14 %
Stadt Aschaffenburg39381102,56 %
Lkr. Aschaffenburg761114,29 %
Miltenberg1010060,0 %

Oberfranken:

Stadt/LandkreisBetten gesamtBetten belegtBetten freiCovid-19-FälleAnteil freie Betten
Forchheim1495235,71 %
Stadt Bamberg353141411,43 %
Lkr. Bamberg16106837,50 %
Stadt Bayreuth53512103,77 %
Lkr. Bayreuth651016,67 %
Wunsiedel18144322,22 %
Stadt Hof2624257,69 %
Lkr. Hof1716175,88 %
Kulmbach2524154,00 %
Lichtenfels3736132,70 %
Kronach15123720,00 %
Coburg3229379,38 %

(Quelle/Stand: DIVI Intensivregister, 25. November 2021, 9.15 Uhr)

mw/mh

Kommentare