Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hintergründe unklar

Frau macht während Spaziergang grausame Entdeckung an Parkplatz

Eine Frau machte im Landkreis Haßberge an einem Pendlerparkplatz eine grausame Entdeckung. (Symbolbild)
+
Eine Frau machte im Landkreis Haßberge an einem Pendlerparkplatz eine grausame Entdeckung. (Symbolbild)

Eine Frau drehte bei Knetzgau im Landkreis Haßberge eine Runde zu Fuß. Doch bei einem Pendlerparkplatz machte sie eine grausame Entdeckung.

Knetzgau - Neun tote Hennen und einen toten Hahn hat eine Spaziergängerin in Unterfranken auf einem Radweg entdeckt. Von einigen Tieren seien die Köpfe abgerissen gewesen, teilte die Polizei am Montag mit. Die Frau habe die Hühner am Sonntagmorgen hinter einem Pendlerparkplatz an der Staatsstraße 2276 bei Knetzgau (Landkreis Haßberge) gefunden. Warum die Tiere getötet und auf dem Weg entsorgt wurden, war demnach zunächst unklar.

dpa

Kinder wollten hier saubermachen, doch das wäre illegal. An dem Pendlerparkplatz an der A92 wimmelt es von benutzten Kondomen, Schmuddel-Heften und Schlimmerem, berichtet Merkur.de*. Verkehrssünder und umsichtige Fahrer: Wie es wirklich auf Bayerns Straßen aussieht, versuchte der BR mit einer Umfrage zu klären (Merkur.de*).

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare