Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Familiendrama

Schrecklicher Verdacht: Vater soll Säugling lebensgefährlich verletzt haben

Als die Frau nach Hause kam, erwartete sie ein schreckliches Bild: Ihr Baby lag schwer verletzt auf dem Bett. Mutmaßlicher Täter: der Kindsvater.

Kaufbeuren - Ein Vater in Kaufbeuren steht unter Verdacht, seinen Säugling lebensgefährlich verletzt zu haben. Die Mutter hatte ihren Ex-Partner eineinhalb Stunden mit dem gemeinsamen Kind allein gelassen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Bei ihrer Rückkehr lag das Baby schwer verletzt auf dem Bett. 

Sie rief die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen wurden die Verletzungen am Donnerstag durch stumpfe Gewalteinwirkung zugefügt. „Was dem Kind genau widerfahren ist, wissen wir aktuell nicht“, sagte ein Polizeisprecher. Beamte hatten den aggressiven und stark alkoholisierten Mann in der Nacht zum Freitag festgenommen, gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Kommentare