77 Katzen verenden bei Wohnhausbrand

Regensburg - Bei einem Wohnhausbrand in Regensburg sind 77 Katzen verendet. Menschen seien bei dem Feuer in einer Doppelhaushälfte nicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher.

Der Brand war nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr am Mittwochmorgen in der Sauna des Hauses ausgebrochen. Der 53 Jahre alte Bewohner hatte die Flammen bemerkt und vergeblich versucht, zu löschen. Die Polizei will nun auch herausfinden, wieso der Mann so viele Katzen hatte - fast alle wurden bei dem Feuer getötet. Die Tiere konnten sich frei im ganzen Haus bewegen und sind erstickt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser