VIDEO: So sauer sind die Neubeurer

  • schließen

Neubeuern - Die umkämpften Kastanien vom Neubeurer Marktplatz sind weg. Gefällt in einer Ruck-Zuck-Aktion der Gemeinde. Jetzt tobt der Streit erst recht! 

Rosenheim24-Leserin Franziska H. ist außer sich: "Die Kastanien sind heute morgen unter Polizeischutz gefällt worden!" Laut Franziska H. seien die Holzfäller Gemeindemitarbeiter gewesen. Polizeisprecher Andreas Guske bestätigte auf Nachfrage von rosenheim24 die Geschichte: "Die Bäume sind weg. Eine Polizeistreife war zugegen, die Gemeinde hatte sie angefordert."

Die Anforderung der Polizei hatte der Bürgermeister der Dienststelle in Brannenburg bereits angekündigt: "Wir waren von der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend informiert und, dass dort nochmals über die Bäume gesprochen werden würde." Die konkrete Anforderung eines Streifenwagens, so betont Polizeisprecher Guske, sei dann aber erst direkt nach der Sitzung erfolgt.

Die Fällaktion hat am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr stattgefunden.

So sieht es am Marktplatz jetzt aus

Kastanien weg: So sieht es jetzt am Marktplatz aus

Die einstigen Zank-Kastanien und ihre Verfechter:

Die Zank-Kastanien und ihre Verfechter

Die Stellungnahme der Gemeinde:

Für die Gemeinde Neubeuern nahm zunächst Geschäftsleiter Karl Seidl auf Anfrage von rosenheim24 Stellung zu den gefällten Bäumen:

Weg sind sie, die Kastanien! Wegen der Umgestaltung des Neubeurer Marktplatzes und des Erhalts der beiden Bäume war ein heftiger Streit entbrannt.

Zum Sachverhalt: "Unsere Bauhofmitarbeiter haben heute morgen einen Beschluss vom 10. Juli 2012 auf Anweisung des Ersten Bürgermeisters umgesetzt. Damals hatte der Gemeinderat sich für eine Neugestaltung des Marktplatzes entschieden, die die Fällung der beiden Kastanien - mit der Option einer Neupflanzung - vorsieht. In der öffentlichen Sitzung gestern Abend hatte der Gemeinderat nochmals ausführlich über die Thematik diskutiert und hier auch die Ergebnisse der Bürgerversammlung vom 11. Oktober berücksichtigt. Dann fiel die Entscheidung, bei dem Entschluss vom 10. Juli zu bleiben. Der Bürgermeister hat noch am Abend die Fällung der Bäume angeordnet. Diese wurde heute morgen ausgeführt."

Zur Anwesenheit der Polizei: "Unser Bürgermeister hat die Polizei von den Fällarbeiten unterrichtet, unter anderem auch, weil die Verkehrslage dadurch beeinträchtigt war."

Zur Reaktion der Bevölkerung: "Die Bediensteten unseres Bauhofes hatten es heute morgen nicht leicht. Sie wurden von Passanten als "Baumtöter" beschimpft und es wurde ihnen gedroht, ihre Namen und Fotos im Internet zu veröffentlichen. Dies können wir nicht gut heißen. Unsere Mitarbeiter haben lediglich eine Anordnung ihres Dienstherrn ausgeführt."

UPDATE: Am späten Nachmittag erreichte rosenheim24 auch Neubeuerns Bürgermeister Josef Trost für ein Interview: Nach dem nicht-öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung vom Dienstag, 23. Oktober 2012, hatte sich Trost dazu entschieden – ohne den Gemeinderat in Kenntnis zu setzen - die Bäume nach dem Beschluss vom 10. Juli 2012, sofort fällen zu lassen.

Schon 600 Unterschriften gegen das Fällen

Lesen Sie auch:

Zuletzt hatten die Fans der beiden Bäume versucht, ein Bürgerbegehren auf die Beine zu stellen, um diese zu retten. Jeder Haushalt in Neubeuern hatte bereits per Post einen Stimmzettel erhalten. Innerhalb von rund vier Tagen seien bereits 600 Stimmen gegen das Fällen der Kastanien eingegangen, so die Organisatoren.

Reaktionen aus Neubeuern, die uns per E-Mail erreicht haben:

Hinweis: Auf unserem Portal rosenheim24 finden Sie unter dem Artikel eine rege User-Diskussion mit aktuell rund 100 Kommentaren

"Nacht und Nebelaktion am Neubeurer Marktplatz?! Nach langen und heftigen Diskussionen wegen den Kastanien am Marktplatz hat der feige Herr Trost unter Polizeischutz die Kastanien heute morgen von den Gemeindemitarbeitern fällen lassen! Liebes Team von ro24 vielleicht könnt ihr dazu einen Artikel schreiben. Toll wäre es, wenn Bürgermeister Trost dazu in einem Interview Stellung nimmt!" Franziska H. aus Neubeuern 

"Es ist unglaublich, aber wahr - in einer Nacht- und Nebelaktion sind die Kastanienbäume auf dem Marktplatz in Neubeuern gefällt worden! Der Bürgermeister hatte nicht den Anstand, das Bürgerbegehren abzuwarten! In welcher Welt und Zeit leben wir eigentlicht - ich dachte, wir hätten eine Demokratie, aber so kann man sich täuschen!" - Anita D. aus Neubeuern

"Liebes OVB24-Team, endlich ist das Thema vom Tisch! Wenn man sich diese ganzen Diskussionen rund um unser schönes Dorf anhören muss, dann frage ich mich schon ob wir keine anderen Probleme auf der Welt haben! Diese beiden Kastanien werden wir schon verkraften! Natürlich ist die Sache noch nicht ganz vom Tisch, weil jetzt mit Sicherheit noch eine Hetzjagd auf unseren Bürgermeister gestartet wird, aber die Zeit wird dies auch heilen. Liebe Neubeurer, kehrt wieder zum normalen Alltag zurück, der Marktplatz IST und BLEIBT auch weiterhin unser Aushängeschild!" Christian S. aus Neubeuern

Möchten auch Sie etwas zum Thema sagen? Schreiben Sie uns ein E-Mail unter redaktion@ovb24.de oder nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Artikel.

ck/ro24

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Reisner

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser