KAMPAGNE "EIN NETZ FÜR BAHNPENDLER": DAS SAGEN POLITIKER - TEIL 18

"Grundlagen dafür gelegt, dass schnelles Internet installiert wird"

+
Peter Ramsauer () stammt aus Traunwalchen. Seit 1990 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2009 bis 2013 ist er Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gewesen. Im Januar hat er das Amt des Vorsitzes für den Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung erhalten.
  • schließen

Wie wichtig ist mobiles Internet im Zug an Pendlerstrecken wie der von München nach Salzburg? Wir haben Bundes- und Landtagsabgeordnete der Region nach ihrer Meinung dazu gefragt. Heute: MdB Dr. Peter Ramsauer (CSU).

Wer auf Bahnstrecken der Region im Zug unterwegs ist, fährt oft netzlos. Auf dem Handy Neuigkeiten checken, die Zeit zum Arbeiten nutzen oder in der Firma Bescheid geben, dass der Zug verspätet ist? Kaum möglich. Bahnbetreiber nervt das Problem, den Service nur unter erschwerten Bedingungen anbieten zu können. Mobilfunkanbieter halten die Netzabdeckung entlang der Bahnstrecken allerdings für gut.

Die Situation ist verworren. Doch wie wichtig ist funktionierendes WLAN im Zug heutzutage? Und was können die Politiker der Region dabei bewegen? Wir haben nachgefragt.

Heute: Der CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Peter Ramsauer

Der Bundestagsabgeordnete Peter Ramsauer hat sich dagegen entschieden, auf unsere Fragen zu antworten. Jedoch lässt er über sein Abgeordnetenbüro ausrichten:

Weitere Informationen

"Zur Sache als Solche kann ich Ihnen mitteilen, dass Dr. Ramsauer in seiner Zeit als Bundesverkehrsminister seit 2009 die Grundlagen dafür gelegt hat, dass schnelles Internet auf dem gesamten Streckennetz der Bahn von rund 34.500 Kilometern Zug um Zug und schnellstmöglich mit höchstmöglicher Verfügbarkeit installiert wird.

Dazu hat er eine Vielzahl von Gesprächen sowohl mit dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates der Deutsche Bahn AG, Prof. Dr. Utz-Hellmuth Felcht, als auch dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Dr. Rüdiger Grube geführt. Der Ausbau wird flächendeckend in Deutschland und mithin auch der von Ihnen abgedeckten Region nach einem strengen Kriterienraster durchgeführt.

Hieraus können Sie schließen, dass Dr. Ramsauer nach wie vor an diesem schnellstmöglichen Ausbau gelegen ist und dies auch in den vergangenen vier Jahren als Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses des Deutschen Bundestages mit Nachdruck weiter verfolgt hat."

Kampagne "Ein Netz für Bahnpendler"

Wer mit dem Zug zwischen München und Salzburg unterwegs ist, braucht Geduld. Mobiles Internet gibt es entlang der Strecke nur selten. Selbst mit Telefonieren ist es schwierig.

Wir, die OVB24 GmbH mit ihren Nachrichtenportalen rosenheim24.de, chiemgau24.de, innsalzach24.de, BGLand24.de, wasserburg24.de und mangfall24.de, haben deshalb eine Kampagne gestartet. Wir wollen mit Unterstützung unserer Leser und gemeinsam mit Bahnbetreibern sowie Mobilfunkanbietern eine Lösung für die aktuelle Offline-Situation finden.

Aus diesem Grund haben wir auch die Facebook-Seite "Ein Netz für Bahnpendler" ins Leben gerufen. Auf dieser Facebook-Seite posten wir alle Artikel sowie aktuelle Entwicklungen zum Thema. Alle betroffenen Bahnpendler sind herzlich eingeladen, die Facebook-Seite zu liken!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser