Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Harte Strafe droht

Jugendlicher mit Spielzeugwaffe löst Großfahndung der Polizei aus

Mit einer Spielzeugwaffe hat ein 17-Jähriger während einer Autofahrt die Insassen eines anderen Wagens beim Überholen bedroht und eine Großfahndung der Polizei ausgelöst.

Traunreut - Der 44 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens habe die Waffe in der Hand des Beifahrers für echt gehalten und deshalb über den Notruf die Polizei verständigt, teilte die Polizei am Samstag mit. Die Einsatzzentrale der Polizei in Rosenheim löste sofort eine Großfahndung aus.

Auf einem Parkplatz in Seebruck (Landkreis Traunstein) entdeckten mehrere schwer bewaffnete Beamte den Wagen. Im Fahrzeug saßen vier Jugendliche im Alter von 17 bis 19 Jahren, die vom Aufgebot der Polizei „sichtlich geschockt“ waren, wie die Beamten berichteten. Im Wagen stellten sie eine Spielzeugwaffe sicher. Dem 17-jährigen Beifahrer, der während der Fahrt den anderen Autofahrer mit der Spielzeugwaffe bedroht haben soll, droht nun eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare