Burghauser ist Spitzenkandidat

Altötting/Burghausen - Peter Seybold aus Burghausen ist der Generalsekretär der Rentner-Partei-Deutschland und Listenführer bei der Europawahl.

In knapp zwei Wochen wählen die Bürger Abgeordnete für das Europaparlament in Straßburg. Kandidaten von 31 Parteien  gehen ins Rennen. Peter Seybold ist bei einer davon Spitzenkandidat. 

„Sich selbst bezeichnet der gelernte Bankkaufmann, Heizungsmonteur und Steuer- und Wirtschaftsberater, der früher schon für die CDU in Baden-Württemberg aktiv war, als `Mann der Mitte`“, so der Alt-Neuöttinger Anzeiger. 20 Jahren lang habe Seybold politisch pausiert, 2007 half er mit, die Rentnerinnen und Rentner Partei (RRP) zu gründen.

„Ein Jahr später habe ich sie aber wieder verlassen, weil ein ehemaliger Republikaner in einem Kreis Vorsitzender wurde“, sagt Seybold im Anzeiger. Also wechselte er zur Rentner-Partei-Deutschland, wo er viel Zeit und Arbeit investierte. Besonders wichtig seien ihm die Rentenpolitik, aber auch die Gesundheits- und Bildungspolitik.

Die Jugend stehe dabei immer im Vordergrund. Mit seiner Partei wolle er darum auch für junge Menschen kämpfen.

Ein großes Anliegen wäre Seybold, die Rentner-Parteien, die neben seiner auf dem Wahlzettel stehen, zu vereinigen. „Denn wenn wir dann gebündelt für die Sache kämpfen, können wir mehr erreichen, als wenn jeder ein paar Stimmen bekommt“, meint der Spitzenkandidat im Anzeiger. 

Er selbst könne seine Pläne nicht mehr umsetzen, ist sich Seybold sicher, aber er wolle Anregungen für andere geben. Mit seiner rentnerpartei sollen künftig schon Kinder im Kindergartenalter gefördert werden, denn dort sei das Geld bestens angelegt.

Quelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Foto: dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser