Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wohnwagen kippt um - Stau bis Aibling

Irschenberg - Langer Rückstau am Donnerstagvormittag auf der A8: Weil ein umgekipptes Wohnanhänger-Gespann geborgen werden musste, kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Am Donnerstagvormittag, gegen 10:40 Uhr, überholte ein 54-jähriger aus Falkensee (Kreis Havelland) einen Lkw irschenberg abwärts in Richtung München. Nach dem Überholvorgang kam das Pkw-Wohnanhängergespann aufgrund stärkeren Seitenwindes in Schleudern und kippte in der Leitzachsenke um.

Zur Bergung des Kia und des Wohnanhängers waren drei Fahrstreifen für ca. eine Dreiviertelstunde gesperrt. Der Verkehr lief über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbei. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Sowohl am Auto, als auch am Wohnwagen entstand Totalschaden (ca. 50.000 Euro), beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Rückstau bis zur Anschlussstelle Bad Aibling

An der Unfallstelle waren zur Absicherung und Bergung sowohl die Freiwillige Feuerwehr Irschenberg und Au, als auch die Autobahnmeisterei Holzkirchen eingesetzt.

Der Rückstau reichte bis über die Anschlussstelle Bad Aibling hinaus, Geduld für die Verkehrsteilnehmer war angesagt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare