Großalarm in Arnstorf

In Schutt und Asche gelegt: Historisches Bauernhaus niedergebrannt

Mehrere Tausend Euro Schaden und ein großer Feuerwehreinsatz: Am Dienstagabend ging ein Bauernhaus in Arnstorf in Flammen auf. Doch das hätte noch viel böser enden können.

Arnstorf- Ein unter Denkmalschutz stehendes Holzbauernhaus ist am Dienstag in Arnstorf (Landkreis Rottal-Inn) bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Wie ein Sprecher der Polizei am Mittwoch mitteilte, war das Haus unbewohnt, beim Brand wurde niemand verletzt. Ersten Schätzungen zufolge entstand dabei ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

Zurzeit sind Großbrände in Bayern keine Seltenheit. Auch in Straubing brannten auf einem Firmengelände mehrere Hundert Tonnen Plastikmüll.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Paul Zinken (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser