Rosenheim: Die Suche geht weiter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Vor der Hochgernstraße 1 gedenken Nachbarn mit Kerzen und Fotos der getöteten Lacramioara M. Foto fib

Rosenheim - Die Suche nach dem mutmaßlichen Doppelmörder Franz Müller wurde wieder aufgenommen. Derzeit durchsucht die Polizei die Schrebergräten entlang der Pürstlingstraße. **Neue Fotos**

Die Fahngung nach Franz Müller geht jetzt in Rosenheim weiter. Die Polizei sucht derzeit entlang der Pürstlingstraße, an den Eisenbahnschienen, in den angrenzenden Schrebergärten nach dem mutmaßlichen Doppelmörder Franz Müller.

Suche an der Pürstlingstraße

Suche in der Pürstlingstraße

Die Polizei fahndet auch am Dienstag mit Hochdruck nach dem mutmaßlichen Doppelmörder Franz Müller. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung wurde vermutet, dass er sich im Keller eines Gebäudes in Au aufhielt. Darüber hinaus durchsuchte die Polizei die südlichen Waldstücke bei Au nach dem mutmaßlichen Doppelmörder.

Die Suche in Au

Fahndung nach Franz Müller in Bad Feilnbach und Umgebung

Dabei legten sie den Fokus auf leerstehende Scheunen und andere Verstecke. Mittlerweile wurde aber sie Suche wieder eingestellt. Die Beamten haben sich jetzt zur weiteren Einsatzbesprechung am Feuerwehrhaus in Au versammelt und planen die nächsten Fahndungsschritte.

Die Suche an der Schlößlstraße

Die Suche an der Schlößlstraße

Die Suche an der Schlößlstraße, zwischen Rosenheim und Großkarolinenfeld, wurde ebenfalls erfolglos abgebrochen. Auch der Hubschrauber hat seine Suche nach dem mutmaßlichen Doppelmörder vorerst beendet.

Immer einen Schritt voraus

Kaum ein Rosenheimer hat ihn in den vergangenen Tagen nicht gehört: den Polizeihubschrauber, der minutenlang tief über den Dächern der Stadt kreist. Dank massiver Polizeipräsenz und der Versicherung der Staatsanwaltschaft, dass Franz Müller "keine Gefahr für die Öffentlichkeit" sei, bleibt das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung aktuellen Umfragen zufolge stabil. Nur im direkten Tatumfeld herrscht nach wie vor Angst vor der Rückkehr des mutmaßlichen Doppelmörders.

Fotos: Suche nach Franz Müller

Suche nach Franz Müller am Freitag

Zu den Fahndungsfotos, die die Polizei am Freitag veröffentlicht hatte und die sich stark vom ersten veröffentlichten Foto Müllers unterscheiden, sagte Staatsanwalt Volker Ziegler gestern: "Unser neues Foto ist nur eine Annahme. Wir wissen einfach nicht, wie Franz Müller nach einer Woche Flucht aussieht." Ein markantes Merkmal, anhand dessen man Müller erkennen könne, gebe es nicht.

Fahndung nahe Müllers Wohnung:

Fahndung nahe Müllers Wohnung

Nach wie vor ist der Gesuchte den Ermittlern stets einen Schritt voraus - obwohl er offensichtlich sein Mobiltelefon für Anrufe und SMS benutzt. Insider berichteten gestern, dass die Polizei Müllers Handy bereits mehrmals habe orten können, bis zum Eintreffen der Beamten sei der Gesuchte aber wieder über alle Berge gewesen.

Die Kripo hofft weiter auf die Hilfe der Bevölkerung, unter Telefon 08031/ 200-3014 und 08031/ 2003016 nimmt die "Soko Hochgern" Hinweise entgegen.

zip/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser