Hund "Jeckie" aus fünf Meter tiefem Loch gerettet

Nürnberg - Beinahe hätte seine Neugier "Jeckie" das Leben gekostet: Die Nürnberger Feuerwehr musste am Sonntag den Hundemischling aus einem fünf Meter tiefen Bohrloch retten.

Nach Angaben der Feuerwehr in Nürnberg stürzte der Hund beim Sonntagsspaziergang in Nürnberg an einer Baustelle in ein fünf Meter tiefes Bohrloch. Seine beiden Besitzer alarmierte die Feuerwehr. Mit einer Schlinge um die Vorderpfoten zogen die Rettungskräfte den Vierbeiner aus dem nur 50 Zentimeter breiten Loch.

Die Rettung überstand „Jeckie“ offensichtlich unversehrt, heißt es in der Mitteilung der Feuerwehr: Er setzte seinen Spaziergang sofort fort.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser