LGS-Eröffnung: Was sagen die Besucher?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Den ersten Besuchern der Landesgartenschau war einiges geboten: Neben den Ansprachen von OB Gabriele Bauer und Horst Seehofer gab es Aufführungen, Musikkapellen und sogar ein Bootskorso des Rosenheimer Ruderklubs. Wir haben die Besucher gefragt, wie sie die Eröffnungsfeier fanden.**Ob Sie Tageskarten gewonnen haben, erfahren Sie hier**

Service für Besucher:

LGS-Plan (pdf)

LGS-Info-Flyer (pdf)

Es ist endlich soweit: Die Landesgartenschau 2010 in Rosenheim wird feierlich eröffnet. Eine lange Zeit der Planungen und Vorbereitungen geht zu Ende. 164 Tage voller Innspiration liegen nun vor den Rosenheimern. Besucher aus ganz Bayern, Deutschland und dem benachbarten Österreich werden erwartet.

Die ersten Promis kommen an:

LGS-Eröffnung: Die ersten Gäste und Promis

Der offizielle Akt, die Eröffnungsfeier, findet ab 10 Uhr auf der WV-Bühne im Mangfallpark Süd statt. Aber das gesamte Gartenschaugelände, also der Mangfallpark und der Mühlbachbogen, sind mit Beginn der Feier ab 10.00 Uhr für alle Besucher geöffnet.

Willkommen! Rosenheim ist Landesgartenschau

Den feierlichen Auftakt bildeten ein Gitarrenensemble und eine Ballett-Aufführung.

Alle 1500 Ehrengäste sind gekommen, unter anderem Roland Albrecht, Horst Seehofer mit Frau Karin, Dr. Markus Söder und einige Bischöfe. Auch Alt-Oberbürgermeister Dr. Michael Stöcker ist mit von der Partie.

In ihrer Eröffnungsrede erklärte Oberbürgermeisterin Gabi Bauer, wie nervös sie doch sei. Doch es sei die Freude, die ihr Herzklopfen beschert. "Wir haben neun Jahre auf diesen Augenblick gewartet."

Rosenheim jetzt Stadt am Fluss

Weiter sagte sie, Rosenheim sei von Kopf bis Fuß auf Landesgartenschau eingestellt. Rosenheim war immer eine Stadt neben dem Fluss, jetzt sei es eine Stadt am Fluss. Bei der Anlage des Geländes wurde der alte Baumbestand geschont. Außerdem wurden mehr Bäume gepflanzt, denn die Landesgartenschau wird den Charakter Rosenheims dauerhaft verändern.

Die ersten Bilder der Eröffnungsfeier:

Eröffnungsfeier Landesgartenschau

Bauer bedankte sich bei Ministerpräsident Seehofer für die vielfältige Unterstützung. Die Landesgartenschau solle sich an alle richten, die sich fürs Garteln interessieren und Anregung sowie Bereicherung bieten. Sie hatte zwar vergessen, Regierungspräsident Christoph Hillenbrand zu begrüßen, aber das wurde mit tosendem Applaus nachgeholt.

"Wir alle sind heute ganz, ganz besonders glücklich"

Roland Albert, der Vorsitzende der Gesellschaft zur Förderung der bayerischen Landesgartenschauen, betonte, wieviel Vergnügen ihm jede einzelne Landesgartenschau bereite. Er betonte, Rosenheim werde sich um einiges länger an der LGS erfreuen, als man an die Kosten denke.

Die 15. Landesgartenschau hat sogar eine Delegation aus dem fränkischen Altenau angelockt, die Albert besonders begrüßte. "Innspiration" habe viele "Trotz" und "Aber" überwunden, aber sie ist "wunderschön" geworden.

Landrat Josef Neiderhell stellte noch einmal heraus, wie glücklich alle vor allem mit dem Moorprojekt sind - das Moor gebe es übrigens auch ohne Leichen. Es mache froh, auf den Hügel beim Gartenbauverein zu steigen und herunterzuschauen.

"Rasenmähen? Also meine Frau macht das toll!"

Dr. Markus Söder, Bayerischer Minister für Umwelt und Gesundheit, sagte, man sei sehr stolz auf die Verbindung von Natur und Kultur, Umwelt und Bildung. Er erwähnte noch, wie tief er mit der Region über Urlaube verwurzelt sei.

"Ein großer, ein stolzer Tag für Rosenheim"

Ministerpräsident Horst Seehofer bei seiner Eröffnungsrede zur Landesgartenschau.

Ministerpräsident Horst Seehofer dankte den Gartenkünstlern für 200.000 gepflanzte Blumenzwiebeln und 20.000 Stauden - ein großartiges Gesamtkunstwerk. Zehn Millionen Euro Investitionskosten, sieben Millionen Euro Veranstaltungskosten - Ein Kraftakt, der zu einem Drittel vom Freistaat übernommen wird. Und hier sei es "besser angelegt als in der Bayerischen Landesbank". Er dankte auch den Partnern und Sponsoren, die ein so vielfältiges Angebot erst möglich machen.

Hier gebe es Natur und Umweltschutz im besten Sinne. Es wurde etwas geschaffen, was jahrzehntelang Bestand haben wird. Rosenheim habe sein Gesicht verändert, aber der Charakter wird bleiben.

Er wünschte noch gutes Wetter und viele Besucher. Dann kam der Satz, auf den alle so lange gewartet haben: "Ich erkläre die Landesgartenschau 2010 in Rosenheim für eröffnet!"

Ob Sie bei unserem Gewinnspiel zwei Tageskarten für die Landesgartenschau gewonnen haben, können Sie HIER herausfinden!

Die Attraktionen im Überblick:

Auf dem Gartenschaugelände wird es überall etwas zu entdecken geben: Trachtler mit Plattler- und Kindergruppen werden den Rundgang ebenso bereichern, wie die Kajakfahrer auf der Kinderkajakstrecke und ein Ruderbootkorso auf dem Inn.

An der Arche der christlichen Kirchen findet dann ab ca. 11 Uhr die ökumenische Segnung statt, bevor die offizielle Delegation die Ausstellungsbeiträge der Ministerien besuchen wird. Vorbei an der Kletterskulptur in der sich ein Kinderchor der Musikschule präsentieren wird, geht es zum Aussichtssteg, um einen Blick in die Mündung von Inn und Mangfall zu werfen. Dort haben dann bereits die beiden Inn-Plätten ihren Betrieb aufgenommen und um 12.30 Uhr wird einer der Künstler des Skulpturenwegs, Christian Heß, seinen ersten „Flusslauf“ starten. Bei seiner Wasserlaufperformance wird er Mangfall und Inn in einem hölzernen Laufrad als Wasserstraße nutzen und darin den Innspitz umrunden.

Am Ichikawaplatz, dem Eingangsbereich im Mangfallpark Nord, steht die Blumenhalle, die Ministerpräsident Seehofer dann offiziell eröffnen wird. Am Mühlbachbogen können die Ehrengäste außergewöhnliche Orte der Trauer und viele weitere gärtnerische Ausstellungsbeiträge besichtigen. Hier findet der offizielle Rundgang sein Ende, während die Besucher noch den ganzen Tag neugierig und unbeschwert ihre Landesgartenschau erkunden können.

„Der erste Tag, das soll vor allem ein Tag des Kennenlernens und des Staunens werden, ein Tag, der den Rosenheimern zeigt, dass sich das Warten gelohnt hat und der allen Besuchern Appetit macht auf die nächsten Gartenschaumonate und die vielen Veranstaltungen und Ausstellungsbeiträge auf dem LGS-Gelände,“ so wünschen es sich Peter Kirmair und Alexandra Birklein, die Organisatoren des Rahmenprogramms und dieser Eröffnungsfeier.

Mehr als 2300 Veranstaltungen umfasst das Rahmenprogramm, das im Gelände mit der Tages- und Dauerkarte kostenlos genutzt werden kann. Dazu gehören gärtnerische Infoveranstaltungen genauso, wie Konzerte, Theater, Open Air-Kino oder Qigong-Kurse.

Auch für Kinder gibt es viele spannende Programmpunkte. Schon am Eröffnungstag können die Kids im Come-Inn Jugendtreff ab 14 Uhr mit Weiden und anderen Naturmaterialien Körbeflechten.

Die Besucher dürfen sich auf 164 Tage Gartenfestival freuen- mit hoffentlich schönstem Wetter und bester Stimmung. Der Wetterbericht verspricht beste Voraussetzungen für einen ersten Gartenschaubesuch!

 

Sehen Sie hier das komplette Progamm:

Offizielles Eröffnungsprogramm der LGS als PDF

Unser Tipp:

Eintrittskarten für die LGS gewinnen

LGS-Special

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser