Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mann stirbt noch am Unfallort

Horror-Crash: 18-Jähriger wird in seinem Wagen eingeklemmt und stirbt

Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es im Landkreis Ingolstadt gekommen. Ein 18-Jähriger wurde nach einem Crash in seinem Kleintransporter eingeklemmt. Die Hilfe der Feuerwehr kam zu spät.

Schrobenhausen - Ein 18-jähriger Mann aus dem Raum Augsburg befuhr die B300 mit seinem Firmenkleintransporter, Marke Mercedes aus Richtung Ingolstadt in Fahrtrichtung Augsburg, wie die Polizeiinspektion Schrobenhausen berichtet.

Kurz vor der Abfahrt Schrobenhausen Mitte fuhr er aus unerklärlichen Gründen auf die Gegenfahrbahn. Hier kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden 40-t Sattelzug einer französischen Firma, der von einem 53-jährigen Portugiesen gefahren wurde. Dieser versuchte noch durch Ausweichen und einer Vollbremsung den Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Es gelang ihm jedoch nicht mehr. 

18-Jähriger in seinem Wagen eingeklemmt

Zeugenaussagen bestätigten, dass der Fahrer des Kleintransporters auf die Gegenfahrbahn fuhr. Der 18-jährige wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes in seinem Fahrzeug eingeklemmt und vermutlich sofort getötet. Der Leichnam wurde durch die Feuerwehr Schrobenhausen geborgen. 

Zu einem weiteren tödlichen Verkehrsunfall ist es am Donnerstag im Landkreis Bamberg gekommen.

Die Freiwillige Feuerwehr Schrobenhausen war mit ca. 30 Einsatzkräften zur Bergung und Verkehrsabsicherung im Einsatz. Der Schaden dürfte sich bei dem Sattelzug auf ca. 100.000,- Euro und bei dem Kleintransporter auf ca. 20.000,- Euro belaufen. Die B 300 wurde total gesperrt. Der Verkehr wurde über das Stadtgebiet Schrobenhausen umgeleitet. 

Die Sperre der B300 dauert im Moment wegen der Bergung des Sattelzuges noch bis ca. 16.30 Uhr an. Morgen erfolgt eine weitere einseitige Sperrung der Bundesstraße weil im Bereich der Unfallstelle Erdarbeiten erforderlich sind. Der Fahrer des Sattelzuges wurde nicht verletzt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare