Plötzlich und unerwartet

Trauer in Höslwang: Bürgermeister Josef Eisner ist tot

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen
  • Benjamin Schneider
    Benjamin Schneider
    schließen

Höslwang - Josef Eisner, 1. Bürgermeister der Gemeinde, ist in der Nacht auf Donnerstag völlig unerwartet verstorben. Der Schock und die Trauer bei Höslwangs Bürgern und seinen Amtskollegen sitzt tief:

Wie der Bayerische Gemeindetag seinen Mitgliedern mitteilte, ist Josef Eisner, 1. Bürgermeister von Höslwang, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag plötzlich wie unerwartet verstorben. Der 60-Jährige starb vermutlich an den Folgen eines Herzinfarkts, wie sein Sohn Christoph gegenüber dem OVB bestätigte. Noch am Mittwochabend hatte Eisner die Gemeinderatssitzung geleitet.

Nicht nur bei der Familie und den Höslwanger Bürgern sitzt der Schock tief. Auch Amtskollegen trauern um den beliebten Kommunalpolitiker. Geschätzt wurde er vor allem wegen seiner Geradlinigkeit und seiner Hartnäckigkeit. "Der Schock sitzt tief", so Halfings Bürgermeister Peter Böck im Gespräch mit dem OVB.

Im Jahr 2008 wurde Josef Eisner als Parteifreier zum Bürgermeister gewählt; mit über 90 Prozent wurde er im Jahr 2014 im Amt bestätigt. 

Trotz großer Trauer müssen die Amtsgeschäfte weitergeführt werden. Viele kommunale Aufgaben werden nun erst einmal von der Verwaltungsgemeinschaft übernommen. Zu dieser gehören neben Höslwang auch die Kommunen Halfing und Schonstett. Laut Vorgaben muss aber innerhalb von drei Monaten ein Nachfolger gewählt werden, heißt es vom Bayerischen Gemeindetag.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser