Video: Erst Hitze, dann Unwetter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine kalte Dusche ist eine echte Wohltat! Was man sonst noch tun kann, wenn es einem zu warm wird, finden Se in diesem Artikel.

Landkreis - Seit Montag besteht für unsere Region eine Hitzewarnung des Deutschen Wetterdienstes. Für Mittwoch erwarten die Meteorologen sogar noch einen Anstieg der Hitze! **NEU: Video**

Am Dienstagvormittag wurde die bislang bestehende Hitzewarnung auf Mittwochabend, 19 Uhr, verlängert. Bis dahin rechnen die Wetterexperten mit einer starken Wärmebelastung.

Mehr Infos:

Das Wetter in Ihrer Region

Liegt die gefühlte Temperatur am Dienstag noch bei 32 Grad, steigt sie am Mittwoch sogar auf bis zu 34 Grad!

Diese Warnung gilt für die Regionen und Landkreise Rosenheim, Traunstein, Berchtesgadener Land, Mühldorf und Altötting. Der Wetterdienst warnt, dass diese Wärmebelastung vor allem für ältere, pflegebedürftige oder kranke Menschen, aber auch Säuglinge und Kleinkinder eine Gefahr darstellt. 

Video: Erst Hitze, dann Unwetter

Was man gegen die Hitze tun kann:

Auf der Homepage des Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit finden sich folgende Tipps:

- Trinken sie 1-2 Liter Flüssigkeit mehr als sonst. Empfohlen werden Trinkwasser und Mineralwasser, Fruchtsaftschorlen, Früchte- und Kräutertees!

- Trinken Sie keine zu kalten Getränke

- Alkohol, Kaffee und Schwarztee sollten Sie allenfalls in geringen Mengen trinken

- Nehmen Sie am besten leichte Kost zu sich (viel wasserreiches Obst, Salate, Gemüse)

- Tragen Sie eine Kopfbedeckung, wenn sie sich in der prallen Sonne aufhalten

- vermeiden Sie Leistungssport und körperlich anstrengende Tätigkeiten

- halten Sie, wenn möglich, Mittagsruhe

- tragen Sie bequeme und luftige Kleidung

- schlafen Sie in leichter Bettwäsche

- halten Sie ihr Schlafzimmer möglichst kühl (abends und frühmorgens gut lüften, tagsüber verdunkeln)

- sofern Sie täglich Medikamente einnehmen, besprechen Sie die Auswirkungen bei der Hitze mit ihrem Hausarzt

Mehr Hinweise finden Sie hier auf der Internetseite des Amtes!

Quellen: Pressemitteilung Deutscher Wetterdienst/Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser