'Pastetten - Heldenstein' soll bis 2019 fertig sein

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Heldenstein - Jetzt hat die zweite Stufe des A94-Vergabeverfahrens für die Strecke Pastetten - Heldenstein begonnen. Bis Ende des Jahres können Investoren ihre Gebote abgeben:

Die zweite Stufe des Vergabefahrens für den Bau des Lückenschlusses der A 94 zwischen Pastetten und Heldenstein als Projekt in Öffentlich Privater Partnerschaft (ÖPP) hat mit der Übersendung der umfangreichen Projektunterlagen an die Bieter begonnen. Den Bietern wurden am Dienstag die Projektunterlagen zugestellt. In über 3000 Dokumenten wird das Projekt umfassend beschrieben.

Die Bieter haben jetzt bis Ende des Jahres die Gelegenheit ein konkretes Angebot für den Bau von rund 33 Kilometer neuer Autobahn zwischen Pastetten und Heldenstein und den Betrieb und die Erhaltung von insgesamt rund 77 Kilometer Autobahn von Forstinning bis Marktl über 30 Jahre abzugeben. Dabei sind vor allem die umfangreichen Auflagen der Planfeststellung genau einzuhalten.

Die erforderlichen Vergabeschritte mit Wertung der Angebote, den Verhandlungsphasen und dem letzten verbindlichen Angebot sollen bis Herbst 2015 abgeschlossen werden, so dass der Bau nach dem vorgegebenen Zeitplan Anfang 2016 beginnen wird. Der Bau der neuen Autobahn ist bis spätestens Ende September 2019 fertig zu stellen. Für eine schnellere Fertigstellung erhält der Auftragnehmer einen Bonus.

Lesen Sie auch:

Neben einer Anschubfinanzierung erhält der Auftragnehmer für den Bau, die Erhaltung, den Betriebsdienst und die anteilige Finanzierung ein Verfügbarkeitsentgelt, dessen Höhe dem Wettbewerb unterworfen ist. Bei eingeschränkter Verfüg-barkeit der Autobahn, sowie bei Qualitätsmängeln wird das Entgelt reduziert. Drohende Abzüge bei Einschränkung der Verfügbarkeit sollen dem Auftragnehmer einen Anreiz bieten, den Verkehr auf der Autobahn so wenig wie möglich zu behindern. Drohende Abzüge bei Qualitätsmängeln sollen dem Auftragnehmer einen Anreiz bieten, seine Leistungen in hoher Qualität zu erbringen. Um diese Hauptbauarbeiten zu beschleunigen, finden bereits seit Mitte 2012 außerhalb des ÖPP-Projekts umfangreiche Vorarbeiten statt. Neben archäologischen Grabungen, Kampfmittelsondierungen und Leistungsverlegungen wurde bereits mit 8 Bauwerken, darunter der 285 Meter langen Lappachtalbrücke bei Dorfen als wichtigem Schlüsselbauwerk begonnen. Im nächsten Jahr folgt der Baubeginn für das Kreuzungsbauwerk mit der Bahnstrecke München – Mühldorf bei Heldenstein.

Video aus dem Archiv:

Pressemeldung Autobahndirektion Südbayern

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser