Gstadterin bei TV-Show "The Voice Senior"

Große Gefühle: So schlug sich Eva Norel (67) im Live-Finale 

Eva Norel aus Gstadt am Chiemsee trat am 15. Dezember im Finale von "The Voice Senior" auf. 
+
Eva Norel aus Gstadt am Chiemsee trat am 15. Dezember im Finale von "The Voice Senior" auf. 

Gstadt am Chiemsee - Deutschlands größte Stimmen über 60 Jahre standen am 15. Dezember im Finale von "The Voice Senior". Gstadterin Eva Norel konnte es selber kaum glauben, dass sie dabei sein durfte. Am Ende hat es für sie zwar nicht gereicht, die Zuschauerherzen hat sie aber dennoch für sich gewinnen können. 

Eva Norel singt seit 46 Jahren hobbymäßig und überzeugte bei "The Voice Senior" vom ersten Moment an mit sensationellen Auftritten. Grund genug für Coach Michael Patrick Kelly sie ins Live-Finale am dritten Adventssonntag, 15. Dezember 2019, nach Berlin mitzunehmen. 


Evas große Stärke sind gefühlvolle Balladen. Am Anfang stand "All by myself" von Celine Dion, in den Sing-Offs performte die 67-Jährige "Hero" von Mariah Carey. Im Finale wagte sie sich an Whitney Houston.  

Relaxen und runterkommen beim Wellness

"Eva ist eine Person, die sich gerne so zeigt wie sie ist und mit sich selbst im Reinen ist", ist Coach Kelly überzeugt. Als sie im Video noch einmal näher vorgestellt wurde, sahen sie die Zuschauer gerade beim Wellness.  


Wellness bedeute für Eva relaxen und Ruhe einkehren zu lassen: "Körper und Geist gehören zusammen. Man kann nur alles geben, wenn das eine Einheit ergibt. Am besten komme ich deshalb runter, wenn ich den Motor etwas auf Sparflamme setze." 

Ihr Alter sehe man der 67-jährigen Gstadterin übrigens nicht an, der Überzeugung ist zumindest die Masseurin im Video: "Es ist sehr schön, wenn man Komplimente bekommt und dadurch bleibt man ja auch jung", sagt Eva daraufhin lachend. 

Dass sie es bis ins Finale geschafft hat, das kann Eva noch immer nicht so recht glauben: "Ich bin im Finale von dieser Wahnsinns-Show. Das fühlt sich immer noch so an, als würde ich in einem Traum leben. Mein ganzes Leben ist umgekrempelt aber es ist so schön - es gibt dir so viel wieder zurück weil du etwas machst, was du in dieser Form nur einmal im Leben machen kannst", betont Eva melancholisch. Auf der Bühne im Finale wolle sie "allen Menschen, die mich hören können, direkt ins Herz singen". 

Eva mit Moderatorin Lena Gercke im Finale von "The Voice Senior". 

Es glitzerte im Scheinwerferlicht: Eva Norel zog in Berlin in einem bodenlangen silbernen Abendkleid alle Blicke auf sich und sang mit viel Gefühl in einem Meer aus Kerzen "Greatest Love of All" von Whitney Houston. Mit der Ballade rührte sie nicht nur ihren Coach Kelly, der sich diesen Song von Eva im Finale gewünscht hat, zu Tränen. Das Publikum gab begeistert Standing Ovations.  

Eva schaffte es nicht ins Zuschauer-Voting 

Silvia Christoph und Eva Norel - diese zwei Power-Frauen aus dem Team Kelly standen am 15. Dezember im Finale und vor der Entscheidung, wer von ihnen ins Zuschauer-Voting weiterkam. Die Nervosität war spürbar und Kelly tat sich sichtlich schwer. "Können wir nicht zwei andere rausschmeißen und die beiden hier mitnehmen?", fragte er noch scherzhaft in die Runde, ehe es ernst wurde.

"Eva, du hast im Finale nochmal einen drauf gelegt und die Leidenschaft, mit der du deine Songs anpackst ist echt großartig", schwärmte Kelly. "Für mich habt ihr es beide verdient weiterzukommen und ich gehe mit derjenigen, in der ich mehr Chancen sehe im Zuschauer-Voting auch angesichts der Konkurrenz auch zu gewinnen und das ist Silvia."

Damit war für Eva die Show zu Ende. Im Zuschauer-Voting maßen sich Silvia Christoph (Team Michael Patrick Kelly), Dieter "Monty" Bürkle (Team BossHoss), Dennis Legree (Team Yvonne) und Monika Swets (Team Sascha). Den Titel "The Voice Senior 2019" bekam am Schluss Monika Swets für ihren weihnachtlichen Sieger-Song "Adeste fideles" verliehen.

mb

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare