Altötting/Mettenheim

Gründungskonzepte prämiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nicht nur eine innovative Idee, sondern auch ein erfolgversprechendes Geschäftsmodell waren beim "ideenReich"-Businessplan-Wettbewerb gefragt. Die Teilnahme hat sich für Andreas Aicher aus Mettenheim gelohnt: Er landete mit seiner Geschäftsidee auf dem zweiten Platz.

Seine patentierte Produktidee "Nokil" ist ein vollbiologisches Schädlingsabwehrsystem, das zivile Einrichtungen, in erster Linie Hotels, vor Kakerlaken und Ratten schützen soll.

Die stolzen Gewinner (von links): Werner Arndt (MBPW), Dr. Jürgen Schübel und Monika Köhler, der drittplatzierte Benedikt Häring, Andreas Aicher, Niki T. Haybach (ebenfalls dritter Platz) sowie Harald Wagner von der Hochschule Landshut. Foto re

Der Businessplan-Wettbewerb "ideenReich" bietet allen, die den Sprung in die Selbstständigkeit planen, wertvolle Hilfestellungen. Die drei Landkreise Altötting, Mühldorf, Rottal am Inn, Kreis und Stadt Landshut hatten den überregionalen Wettbewerb zusammen mit den Kammern in Ober- und Niederbayern gegründet, um die Existenzgründerkultur in der Region langfristig zu stärken. Dabei wurde auf die Erfahrungen des Münchner Business Plan Wettbewerbs (MBPW) unter der Projektleitung der Hochschule Landshut aufgebaut.

Landrat Erwin Schneider, der für Altötting als gastgebenden Landkreis der Prämierungsfeier die Begrüßung vornahm, betonte, dass alle Wettbewerbsteilnehmer Wichtiges gelernt hätten: "Alleine als Einzelkämpfer kommt man schwierig ans Ziel." Schon während des Wettbewerbes hätten die Teilnehmer Ratschläge von Fachleuten angenommen. Schneider: "Bewahren Sie sich das."

Dr. Lothar Semper, Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer für München und Oberbayern, sagte über den Erfolg von "ideenReich": "In Zeiten wie heute sind Mutmacher gefragt, die Ideen haben und mit diesen auf den Markt gehen." Mit der Resonanz der zweiten "ideenReich"-Saison ist Harald Wagner, Projektleiter an der Hochschule Landshut, hoch zufrieden: "Rund 150 Teilnehmer haben an den neun begleitenden Veranstaltungen teilgenommen, 33 Gründerteams mit innovativen Ideen aus allen beteiligten Regionen haben sich für die Teilnahme am Wettbewerb registriert." Ausgestattet mit dem nötigen Wissen und betreut durch erfahrene Coaches seien letztlich 17 Gründungsideen fristgerecht eingereicht worden.

Eine Jury aus erfahrenen Unternehmern und Investmentmanagern hatte die schwierige Aufgabe, die Geschäftskonzepte zu bewerten. Die Entscheidung fiel bei einer Kurzpräsentation, bei der die Aspiranten die zehn Juroren noch einmal von ihrem Produkt und zusätzlich von ihrem Verkaufstalent überzeugen und sich kritische Fragen gefallen lassen mussten.

Den Sieg erlangte am Ende das Gründungsteam der Pasquart GmbH aus Altötting. Monika Köhler und Dr. Jürgen Schübel nahmen dank einer biologisch einsetzbaren Substanz den Preis entgegen. Einsatz wird ihr Produkt bei der Begrünung und Bodenfestigung sowie als Flockungshilfsmittel in Kläranlagen finden. Die Prämierten erhielten zusammen Sach- und Geldprämien im Gesamtwert von über 20000 Euro. re

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser