Großes Aufräumen der "Kini-Schätze"

Herrenchiemsee - Die Landesausstellung ist vorbei. In diesen Tagen werden die wertvollen Stücke sorgfältig verpackt und von der Insel gebracht. Eine perfekte Organisation ist gefragt.

Nach der Landesausstellung ist vor dem Aufräumen. Nachdem die Ausstellung "Götterdämmerung" am Sonntagabend den letzten Besucher fasziniert hatte, ging der Abbau der etwa 300 bis 350 Stücke los.

Die Landesausstellung wird abgebaut

Abbau-Arbeiten nach der Landesausstellung

"Wichtig für einen reibungslosen Ablauf ist eine gute Planung und viele Fachleute, die den Abbau erledigen", erklärt Dr. Peter Wolf vom Haus der Bayerischen Geschichte. "Viele Restauratoren holen die Ausstellungsstücke aus den Vitrinen und begutachten die Stücke. Zum Glück haben auch alle Stücke die Landesausstellung gut überstanden." Danach werden die Objekte von einer Spezialfirma verpackt und mit der Fähre von der Insel gebracht.

Etwa 15 bis 20 Leute helfen bei dem Abbau. Viele Vitrinen und technische Hilfsmittel werden wieder verwendet. In den nächsten 10 bis 14 Tagen sollen dann alle Ausstellungsobjekte wieder an ihrem bisherigen Platz sein.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © tj

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser