Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großeinsatz der Feuerwehren

Brand in Asylunterkunft in Zorneding - Heim nicht mehr bewohnbar

Brand in Asylunterkunft in Zorneding
+
Brand in Asylunterkunft in Zorneding
  • Martina Hunger
    VonMartina Hunger
    schließen

Brand in einer aus 48 Containern bestehenden Asyl-Wohnanlage am Bahnhof.

Durch ein Feuer wurde eine aus 48 Containern bestehende Asyl-Wohnanlage am Bahnhof Zorneding am Donnerstag (16. September) unbewohnbar bzw. großenteils zerstört. Der Brand war im EG ausgebrochen und hatte sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr auf mehrere Räume ausgebreitet.

Die Anlage war in dichten Rauch gehüllt. Mit mehreren Rohren gelang es den ca. zehn Feuerwehren aus den Landkreisen Ebersberg und München, die Flammen zeitnah unter Kontrolle zu bringen.

Brand in Asylunterkunft in Zorneding

Brand in Asylunterkunft in Zorneding
Brand in Asylunterkunft in Zorneding © Thomas Gaulke
Brand in Asylunterkunft in Zorneding
Brand in Asylunterkunft in Zorneding © Thomas Gaulke
Brand in Asylunterkunft in Zorneding
Brand in Asylunterkunft in Zorneding © Thomas Gaulke
Brand in Asylunterkunft in Zorneding
Brand in Asylunterkunft in Zorneding © Thomas Gaulke
Brand in Asylunterkunft in Zorneding
Brand in Asylunterkunft in Zorneding © Thomas Gaulke
Brand in Asylunterkunft in Zorneding
Brand in Asylunterkunft in Zorneding © Thomas Gaulke
Brand in Asylunterkunft in Zorneding
Brand in Asylunterkunft in Zorneding © Thomas Gaulke

Ein Großaufgebot des Rettungsdienstes, u. a. fünf Notärzte, kümmerten sich währenddessen um die ca. 50 Bewohner. Von ihnen wurde nach örtlichen Infos keiner schwerer verletzt. Eine Kontrolle des Brandobjekts ergab, dass sich alle Personen hatten in Sicherheit bringen können.

Die Asylanten müssen jetzt in andere Unterkünfte verlegt werden.

mh/Gaulke

Kommentare