Großbrand: Gemeinde startet Spendenaktion

Marquartstein - Die Gemeinde hat jetzt eine Spendenaktion für die Betroffenen des Großbrandes in Marquartstein gestartet. Einige Bürger haben bei dem Feuer an Silvester ihr gesamtes Hab und Gut verloren.

Wie Bayernwelle SüdOst berichtet, bittet die Gemeinde daher nun um Sach- und Geldspenden, um die Betroffenenen zu unterstützen. Bürgermeister Andreas Dögerl bedankte sich bei den Einsatzkräften, die bei der Bekämpfung des Brandes Schlimmeres verhinderten. Einen besonderen Dank richtete der Bürgermeister an den Besitzer Gasthofs Prinzregent. Er stellte seinen Saal für die erste Unterbringung der Bewohner zur Verfügung.

Kontaktdaten für Spenden:

Konto der Gemeinde Marquartstein

Kontonummer: 130187

BLZ: 71052050

Kennwort: Brandopfer

Sachspenden an die Gemeinde Marquartstein: 08641-699512

Großbrand: War es Brandstiftung? 

Um 01.30 Uhr ging die Mitteilung über einen Brand im rückwärtigen Bereich eines ausgedehnten Anwesens an der Lanzinger Str. 2 in Marquartstein ein. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein karreeförmiges Wohn- und Geschäftshaus, mit einer größeren Anzahl an Wohneinheiten und Gewerbeflächen.

Wohnhaus geht in Flammen auf

Nach bisherigem Kenntnisstand konnten alle der über 30 Personen, die sich zum Brandzeitpunkt im Gebäude aufhielten, ihre Wohnungen unverletzt verlassen. Die Anwohner wurden in der Nähe in einem Saal gesammelt betreut.

Ausgehend von einem Müllhäuschen griffen die Flammen rasch auf das Dach des Gebäudekomplexes, sowie zwei in unmittelbarer Nähe abgestellte Fahrzeuge über. Das Ober- und Dachgeschoss des Hauses, ein Wohnanhänger und ein Auto wurden dadurch erheblich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Euro.

Wohnhausbrand in Marquartstein

Die Kriminalpolizei Traunstein hat die Ermittlungen zur Klärung der Umstände des Großbrandes übernommen. Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte für technische Ursachen.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Ammelburger

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser