Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Es gab keinen Gehweg

Rollstuhlfahrer auf Straße unterwegs: Mann bei Kollision mit Auto tödlich verletzt

Ein Rollstuhlfahrer ist nach dem Zusammenstoß mit einem Auto auf einer bayerischen Dorfstraße ohne Gehweg gestorben.

Grafenau - Der 86-Jährige erlag im Krankenhaus vermutlich den Folgen des Unfalls, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann war mit seinem elektrischen Rollstuhl am Donnerstag auf der Dorfstraße ohne Gehweg in der in der Gemeinde Thumansbang (Landkreis Freyung-Grafenau) unterwegs. 

Nach ersten Erkenntnissen nahm er an einer Kreuzung einem 53 Jahre alten Autofahrer die Vorfahrt, beide Fahrzeuge stießen zusammen. Dabei wurde der Rollstuhlfahrer schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

dpa

Wetter-Wahnsinn in dieser bayerischen Region: Innenstädte für Verkehr gesperrt

Wegen Glatteis fällt an nahezu an allen Schulen in einem bayerischen Landkreis die Schule aus. In der Region kann es zu einer enormen Häufung von Unfällen.

Rubriklistenbild: © dpa / Karl-Josef Hildenbrand (Symbolbild)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion