Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gewalttat nach „Wiesn-Anstich“: Mann durch Messer verletzt

Polizei
+
Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug.

Am Rande eines „Wiesn-Anstichs“ in der Nähe von München sollen zwei Jugendliche einen Mann niedergestochen haben. Nach Polizeiangaben vom Montag fand am Samstagabend in einer Gaststätte in Straßlach-Dingharting eine Ersatzveranstaltung für den Auftakt des abgesagten Oktoberfests statt. Als zwei Gruppen von Jugendlichen und Erwachsenen das Lokal verließen, seien sie aus zunächst unklaren Gründen auf der Straße in Streit geraten.

Straßlach-Dingharting - Aus einem Handgemenge heraus sei dann ein 23-Jähriger mit einem Messer mehrfach in Hals und Oberkörper gestochen worden, hieß es. Nach Angaben der Polizei wurde der Mann schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er wurde im Krankenhaus chirurgisch behandelt. Wenig später nahm die Polizei in der Nähe des Tatorts zwei 17 Jahre alte Tatverdächtige fest. Gegen sie wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Einer der beiden Verdächtigen sitzt den Angaben zufolge inzwischen in Untersuchungshaft. dpa

Kommentare