Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heiße Ware

Geocaching: Schatzsucher im Ostallgäu finden Crystal-Meth-Lager

Zwei Niederbayern waren im Ostallgäu auf Schatzsuche fanden dabei allerdings ein verstecktes Rauschgiftlager.

Buchloe - Eigentlich wollten die zwei Niederbayern im Ostallgäu einen Schatz finden. Stattdessen entdeckten sie am frühen Dienstagmorgen bei Buchloe ein Rauschgiftlager, im Wurzelbereich eines Baumes. Dabei habe es sich um Ecstasy-Tabletten und um Crystal Meth gehandelt, teilte die Polizei mit. Wer die Drogen dort verborgen hat, war zunächst unbekannt.

Die beiden Finder waren beim sogenannten Geocaching, einer modernen Form der Schatzsuche. Dabei werden Gegenstände an ungewöhnlichen Orten versteckt und ihre Positionsdaten im Internet verbreitet. Die Teilnehmer können die Sachen dann mit Hilfe von Navigationsgeräten aufspüren. Ihren Schatz konnten die Männer übrigens am Ende doch noch heben - am selben Baum, unter einer anderen Wurzel.

Lesen Sie auch: Schleierfahnder in Murnau fanden 1,6 Kilo Marihuana bei einem Drogenkurier in einem Taxi.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Fredrik Von Erichsen (Symbolbild)

Kommentare