Betrunkener Geisterfahrer und Raser gestoppt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Holzkirchen/Rosenheim - Die Polizei führte am zweiten Oktoberfest-Wochenende wieder verstärkt Kontrollen auf der Autobahn durch. Es wurden u.a. mehrere Raser und ein betrunkener Geisterfahrer geschnappt.

Am zweiten Wiesnwochenende, dem sogenannten Italienerwochenende, wurden von der Autobahnpolizei Holzkirchen weitere Schwerpunkt-Kontrollen im Bereich der Autobahnen A8 und A995 durchgeführt. Dabei konnten einige "Sünder" geschnappt werden.

Zahlreiche Alkohol-Fahrten gestoppt

Bei den Kontrollen am Samstag, 24.09.2011, und Sonntag, 25.09.2011, war die Fahrt für 17 Fahrzeuglenker vorerst zu Ende. Insgesamt mussten 13 alkoholisierte Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen werden. In vier Fällen war die Obergrenze von 1,1 Promille deutlich überschritten, was die Sicherstellung der Führerscheine und die Einleitung eines Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zur Folge hat.

Für die acht Fahrzeugführer, die sich mit einer Alkoholisierung im Bereich zwischen 0,5 und 1,09 Promille ans Steuer setzen, gibt es einen Denkzettel mit einem Monat Fahrverbot und einer erheblichen Geldbuße. Vier Gäste aus Italien konnten bei den Kontrollen keine gültige Fahrerlaubnis vorzeigen, wodurch die Fahrt ebenfalls vor Ort zu Ende war.

Rosenheimer mit 160 statt 80 km/h unterwegs

Am Samstag, 24.09.2011, wurde im Lärmschutzbereich der Giesinger Autobahn (A 995) in Fahrtrichtung Salzburg zusätzlich eine Radarkontrolle durchgeführt. Zulässig sind von 22:00 Uhr bis 06:00 Uhr 80 km/h (Lärmschutz). 1025 Fahrzeuge wurden im Verlauf der Kontrolle gemessen.

Bei 117 Fahrzeugen löste der Blitz aus, da diese die Geschwindigkeit deutlich (mehr als 25 km/ h) überschritten hatten. 33 Fahrzeuglenker konnten direkt angehalten und kontrolliert werden. Die restlichen Fahrzeugführer werden in den nächsten Wochen ungeliebte Post bekommen.

Tagesschnellster war ein Rosenheimer Fordfahrer mit 161 km/h. Ihn erwartet ein dreimonatiges Fahrverbot und ein nicht zu knappes Bußgeld. Insgesamt ist in acht Fällen mit einem Fahrverbot zu rechnen.

Alkoholisierter Geisterfahrer gestoppt

Wie gefährlich Alkohol am Steuer sein kann, zeigte in der Nacht von 25.09.2011 auf den 26.09.2011: Ein 27-Jähriger Italiener aus Pescara fuhr gegen 00:15 Uhr auf der Giesinger Autobahn (A995, zwischen den Anschlussstellen Oberhaching und Taufkirchen), Richtungsfahrbahn München, entgegen der Fahrtrichtung in Fahrtrichtung Salzburg.

Im Bereich einer leichten Rechtskurve fuhr der Pkw Citroen mit hoher Geschwindigkeit auf eine Fahrzeugkolonne zu. Glücklicherweise war das erste Fahrzeug der Kolonne ein ziviles Einsatzfahrzeug der Autobahnpolizei Holzkirchen. Die Beamten erkannten den Geisterfahrer, reagierten blitzschnell und konnte mit Blaulicht den nachfolgenden Verkehr gerade noch auf den rechten Fahrstreifen lotsen. Der Falschfahrer fuhr an der Kolonne vorbei, bemerkte wohl seinen Fehler und wendete sein Fahrzeug.

Bei der folgenden Kontrolle gab der Fahrer als Ausrede an, Probleme mit seinem Navigationsgerät gehabt zu haben. Ein Alkotest ergab eine Wert von deutlich über 0,5 Promille. Durch das schnelle Eingreifen der Beamten konnte glücklicherweise Schlimmeres verhindert werden. Gegen den Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Pressemeldung Autobahnpolizei Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser