Kurioser Einsatz in Gars am Inn

Fleisch räuchern geht gründlich schief: Feuerwehr muss ran!

+
  • schließen
  • Katja Schlenker
    Katja Schlenker
    schließen

Gars am Inn - Einen kuriosen Einsatz der Feuerwehr gab es am Sonntagabend in der Lengmooser Straße. Von dort war starker Rauch aus einem Garagenkomplex gemeldet worden.

UPDATE, Montag, 5.45 Uhr

Die Feuerwehren aus Gars am Inn und Haag wurden am Sonntagabend gegen 19.35 Uhr zu einem Garagenbrand nach Gars in die Lengmooser Straße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge aus Gars drang bereits Rauch aus einer von mehreren aneinander gebauten Garagen. 

Die Floriansjünger öffneten das Garagentor und drangen unter schwerem Atemschutz in das Gebäude ein. Der Brandherd war schnell lokalisiert, aus einem 200 Liter-Blechfass qualmte es heraus

Die Feuerwehrmänner nahmen das Fass und trugen es ins Freie und dann war zu sehen, was da rauchte: Fleischteile hingen in dem Fass und irgendjemand hatte versucht, diese zu räuchern

Die Polizei wird jetzt Ermittlungen einleiten, um den Verursacher dieser Rauchentwicklung zu finden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde bei diesem Einsatz niemand verletzt, der Sachschaden dürfte sich sehr gering halten.

Feuerwehreinsatz in Garage in Gars

Die Erstmeldung:

Am Sonntagabend sind mehrere Feuerwehren zu einem Garagenbrand in Gars am Inn gerufen worden. Beim Eintreffen der Garser Feuerwehr am Einsatzort ist Rauch aus dem Gebäude gedrungen. Die Brandursache ist rasch gefunden gewesen. Ein 200 Liter fassendes Blechfass hat geraucht. Darin haben sich Fleischteile befunden, die nach ersten Erkenntnissen geräuchert werden sollten.

Etwa 19.35 Uhr sind die Feuerwehren Haag in Oberbayern und Gars am Inn alarmiert worden, ebenso die Kreisbrandinspektion Mühldorf am Inn. Nach ersten Erkenntnissen ist der Sachschaden eher gering. Verletzt worden ist niemand. Weitere Informationen und Bilder zu dem Einsatz folgen.

ksl; fib/Eß

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser