Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

5.000 Euro

Messer-Attacke an Haustür: Belohnung ausgesetzt

Garmisch Partenkirchen - Im März 2015 wurde eine 55-jährige Frau an ihrer Haustüre niedergestochen. Der Täter konnte unbemerkt fliehen. Die Polizei sucht nach Hinweisen und bittet um Hilfe.

Bei einem Messerangriff an der Wohnungstüre im März 2015 hatte eine 55-jährige Frau schwerste Verletzungen erlitten. Die Kripo Garmisch-Partenkirchen ermittelt seither mit einer Ermittlungsgruppe unter Hochdruck an dem Fall. Jetzt wird eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. 

Der Unbekannte hatte am 26. März gegen 8.30 Uhr das 55-jährige Opfer an der Wohnungstüre des Mehrparteienhauses niedergestochen. Ein Nachbar war durch Hilfeschreie aufmerksam geworden und hatte Polizei und Rettungsdienst verständigt. Schwerstverletzt wurde die Frau in ein Krankenhaus eingeliefert und notoperiert. Dem Täter gelang die Flucht, die Angriffswaffe jedoch, ein Billigmesser aus Massenproduktion mit der Klingenaufschrift „Kaiserhof“, konnte am Tatort sichergestellt werden. 

Ermittlungsgruppe "Lagerhausstraße"

Zur Ermittlung der Tat wurde bei der Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen die Ermittlungsgruppe „Lagerhausstraße“ eingerichtet. Zahlreichen Hinweisen wurde zwischenzeitlich nachgegangen sowie umfangreiches Spurenmaterial gesichert und ausgewertet. Derzeit wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Angriff nicht um eine Beziehungstat gehandelt hat.

Nun wird zusätzlich für Hinweise die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. Diese wird unter Ausschluss des Rechtsweges nur an Privatpersonen zuerkannt und verteilt und nicht an Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Beschreibung des Täters:

Etwa 30 – 35 Jahre alt, ca. 165 – 175 cm groß, schlanke Statur, rundes Gesicht, blasse Gesichtsfarbe, dunkel gekleidet, trug eine Jacke mit Kapuze und einen Schal vor dem Gesicht, führte einen kleinen Rucksack mit sich

Wer Hinweise zur Tat, dem möglichen Täter oder dem Messer mit Aufschrift „Kaiserhof“ geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 08821/9170 mit der Kripo Garmisch-Partenkirchen oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd 

Rubriklistenbild: © Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare