Fußgänger auf der Autobahn totgefahren

Holzkirchen - Kurz vor Mitternacht ging bei der Autobahnpolizei in Holzkirchen eine Unfallmeldung ein. Ein Autofahrer meldete eine angefahrene Person auf der Autobahn.

Auf Höhe der Raststätte Holzkirchen kam es am Freitag gegen halb Zwölf Uhr nachts zu einem Unfall mit einem Fußgänger. Ein 44-jähriger Puchheimer befuhr mit seinem Audi die A 8 in Richtung München auf dem linken Fahrstreifen. Er erfasste eine zunächst unbekannte Person, die offensichtlich über die Mittelleitplanke gestiegen war.

Die Polizei fand an der Unfallstelle einen unbekannten männlichen Leichnam auf dem Mittelstreifen vor. Der Audi des Puchheimers stand 300 m weiter auf dem Standstreifen. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass es sich bei der getöteten Person um einen 29-jährigen polnischen Lkw-Fahrer handelte, dessen Fahrzeug auf dem Parkplatz der Rastanlage Holzkirchen Süd abgestellt war.

Warum der Lkw-Fahrer über die Autobahn lief ist unklar. Er war nur mit einem T-Shirt, einer leichten Jeans und Sandalen bekleidet. Unmittelbar nach dem Übersteigen der Mittelleitplanke wurde er von dem Audi, der mit ca. 120 km/h unterwegs war, erfasst. Am Pkw des Puchheimers entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 EUR.

Die Autobahn musste in Richtung München zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Die Feuerwehren Holzkirchen und Föching waren mit 8 Fahrzeugen und 46 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser