Fünf Kälber sterben bei Brand auf Bauernhof

Buch - Ein Brand auf einem Bauernhof im Landkreis Neu-Ulm hat am Donnerstag rund 400 000 Euro Schaden angerichtet. Nach Polizeiangaben starben fünf Kälber in den Flammen.

Vier Menschen mussten vom Rettungsdienst ambulant betreut werden. Der 60-jährige Eigentümer des landwirtschaftlichen Anwesens in Buch hatte gegen Mittag den Brand in einer Lagerhalle bemerkt. Schnell griff das Feuer auf den Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses und auf weitere Anbauten über. Die Feuerwehr, die mit etwa 150 Einsatzkräften vor Ort war, konnte ein Übergreifen der Flammen auf den Stall verhindern. Während die dort untergebrachten Rinder unversehrt blieben, starben fünf Jungtiere, die in einem Anbau standen. Die Lagerhalle und der Dachstuhl wurden vollständig zerstört. Die Brandursache war zunächst unklar, die Kripo ermittelt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser