Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei Freising warnt Autofahrer

Von Lkw herabfallende Eisplatten verursachen viele Unfälle

Freising - Mehrere Unfälle hat es im Raum Freising gegeben, bei denen von Fahrzeugen herabfallende Eisplatten eine Rolle spielten. Die Polizei warnt daher vor dieser Gefahr.

Siebenmal rückte die Verkehrspolizeiinspektion Freising am 5. Februar aus, um Mitteilungen über herabfallenden Eisplatten von Lkw nachzugehen. In diesem Zusammenhang mussten die Beamten vier Unfälle mit einem Gesamtschaden in Höhe von rund 3.000 Euro aufnehmen. Überwiegend waren es gesprungene Windschutzscheiben und eingebeultes Blech. Verletzt wurde niemand.

Die Verkehrspolizei Freising appelliert eindringlich, vor der Abfahrt diese gefährlichen Eisplatten von den Dächern zu entfernen. Der Polizei ist durchaus bewusst, dass dies für Lkw-Fahrer nicht einfach ist. Auch Pkw-Fahrer sind verpflichtet, ihre Fahrzeuge komplett von Schnee und Eis zu befreien - sollte es wieder schneien. Verstöße dagegen können je nach schwere der Tat mit 25 Euro bis 120 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet werden.

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Freising

Rubriklistenbild: © Polizei

Kommentare