Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bundespolizei ermittelt nun

Beim Rangieren entgleist: Lok kracht durch Schallschutzwand

Güterzug durchbricht Schallschutzwand
+
Bayern, Freilassing: Eine Lok steht neben einer beschädigten Lärmschutzwand.

Beim Rangieren eines 100 Meter langen Güterzuges am Freilassinger Bahnhof ist eine Lok entgleist und durch eine Schallschutzwand gekracht.

Freilassing - Das schwere Gefährt sei ungebremst auf einen Prellbock aufgefahren, habe ihn mitgerissen und sei dann durch die Wand gebrochen, teilte die Bundespolizei am Montag in Freilassing mit. Verletzt wurde bei dem Vorfall vom Freitag niemand. 

Ein Spezialfahrzeug musste die Lok wieder auf die Schienen hieven. Das Nachbargleis war bis in die Abendstunden gesperrt. Das Rangiergleis kann erst freigegeben werden, wenn der Prellbock repariert ist. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Der Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt.

dpa

Lesen Sie jetzt auch: Motorradfahrer über 100 Sachen zu schnell unterwegs - kurz darauf „gelingt“ ihm der nächste Rekord

Kommentare