Tödlicher Unfall auf der B12 nahe Forstinning

BMW prallt nahezu ungebremst frontal in Lkw - Fahrer (55) tot

+
  • schließen

Forstinning/B12 - Ein schwerer Unfall hat sich am Montagabend im Landkreis Ebersberg ereignet. Ein BMW-Fahrer ist dabei ums Leben gekommen.

Update, 8.30 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am Abend des 17. Junis kurz nach 18 Uhr kam es auf der B12 bei Neupullach zu einem schweren Unfall. Ein 55-jähriger BMW-Fahrer aus der Gemeinde Forstinning kam aus bislang ungeklärter Ursache im Berufsverkehr auf die Gegenfahrspur und kollidierte dabei nahezu frontal mit einem entgegen kommenden Sattelzug.

Der 50-jährige Lkw-Fahrer versuchte noch mittels Vollbremsung und Ausweichmanöver nach rechts den Unfall zu vermeiden. Jedoch stieß der BMW gegen den Sattelzug. Durch den Anstoß kam der BMW ins Schleudern und überschlug sich. Durch die durch die Luft fliegenden Fahrzeugteile des BMW wurde der Opel eines 21-jährigen Müncheners beschädigt.

Der Lkw-Fahrer wurde vorsorglich zur Überprüfung ins Krankenhaus gebracht, verblieb aber letztlich unverletzt.

Der Fahrer des BMW wurde schnellstmöglich durch die ankommenden Ersthelfer der Feuerwehr und des Rettungsdienstes aus dem Fahrzeug befreit. Trotz langanhaltender und ständiger Reanimation erlag er jedoch noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Um die genaue Unfallursache zu erforschen, wurde ein Gutachter zu Rate gezogen und die beiden beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Aus diesem Grund kam es auf der B12 für knapp fünf Stunden zu einer Vollsperrung.

Die Arbeit der Polizei wurde durch die Freiwilligen Feuerwehren Forstinning, Forstern, Markt Schwaben und Hohenlinden, vor allem auch beim Aufbau der Umleitung unterstützt. Ebenfalls waren neben dem Rettungshubschrauber auch die Rettungsdienste aus Ebersberg und Markt Schwaben sowie ein Notarzt vor Ort.

Da aus dem verunglückten Lkw Betriebsstoffe ausliefen, wurde neben einem Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes auch das THW Markt Schwaben um Unterstützung gebeten. Die Straßenreinigung und Freigabe der B12 erfolgte durch die zuständige Straßenmeisterei. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 35.000 Euro.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord

Update, 7.45 Uhr - BMW-Fahrer verstorben

Laut Informationen der Deutschen Presseagentur soll es sich bei dem verstorbenen BMW-Fahrer um einen 56-jährigen Mann aus dem Landkreis Ebersberg handeln. Außerdem soll an der Unfallstelle eine durchgezogene Mittellinie bestehen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist nach wie vor unklar.

Erstmeldung

Am Montagabend, 17. Juni, gegen 18.15 Uhr ist es auf der Bundesstraße 12 bei Forstinning-Hohenlinden auf Höhe Neupullach zu einem tödlichen Unfall gekommen. Nach ersten Erkenntnissen ist ein BMW in westlicher Richtung unterwegs gewesen und frontal mit einem entgegenkommenden Sattelzug kollidiert. Laut Spurenlage ist der Aufprall auf der Fahrbahnseite des Lkw passiert.

Durch die heftige Kollision ist die Fahrerseite des BMW völlig zerstört und der Lenker im Wrack eingeklemmt worden. Der Sattelzug ist nach dem Zusammenstoß außer Kontrolle geraten, über die Gegenfahrbahn sowie einen Fuß- und Radweg geschleudert worden und schließlich nach 50 Metern in einem angrenzenden Feld zum Stehen gekommen. Aus dem defekten Tank hat die Feuerwehr größere Mengen Diesel abpumpen müssen.

Tödlicher Unfall bei Forstinning/B12

Während der Lkw-Fahrer laut Informationen von vor Ort lediglich leicht verletzt worden ist, musste der BMW-Fahrer durch die Feuerwehr reanimiert werden, nachdem die Kameraden ihn aus dem Wrack befreit hatten. jedoch ist der Mann noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen.

Für Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten ist die B12 am Montagabend für mehrere Stunden zwischen Hohenlinden und Forstinning gesperrt worden.

ksl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT