Feuer in der Oberpfalz

Festnahme: Feuerwehrmann zündet Scheune an

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schwandorf - Ein Feuerwehrmann spielte ein dreistes Doppelspiel: Zuerst zündete er eine Scheune an, dann mimte er das Unschuldslamm bei den Löscharbeiten.

Nach einem Scheunenbrand in der Oberpfalz mit einem Schaden von etwa 400 000 Euro ist ein Feuerwehrmann als Brandstifter festgenommen worden. Der 19-Jährige habe die Tat eingeräumt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein zweiter Tatverdächtiger habe den Vorwurf zurückgewiesen. Das Feuer war in der Nacht zum Montag im Schwandorfer Ortsteil Klardorf ausgebrochen. Ein Anwohner hatte die Flammen bemerkt und Alarm geschlagen. Mehr als 150 Feuerwehrleute, darunter auch der nun festgenommene 19-Jährige, konnten ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten Gebäude verhindern. Zur Motivation der Brandstiftung und wie das Feuer gelegt wurde, äußerte sich die Polizei aus taktischen Gründen nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser