Familie setzt bewaffnete Einbrecher vor die Tür

Wolfratshausen - Völlig überrascht von dem unerschrockenen Auftreten einer Familie hat ein Einbrecherpärchen wieder die Flucht ergriffen. Das Ehepaar und deren Sohn haben sich ein Handgemenge mit den Räubern geliefert und sie anschließend vor die Tür gesetzt.

Die zwei maskierten Einbrecher drangen in der Nacht auf Mittwoch in ein Zweifamilienhaus im nördlichen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ein. Gegen 1.20 Uhr wurden die Eheleute durch die maskierten Einbrecher aufgeschreckt. Einer der Täter soll mit einer Pistole bewaffnet gewesen sein. Doch davon ließ sich das Ehepaar nicht abschrecken: Sie lieferten sich eine Auseinandersetzung und ein Handgemenge mit den Eindringlingen.

Nachdem die Familie die Einbrecher vor die Tür gesetzt hatte, ergriffen die Täter die Flucht. Offenbar waren sie durch das wehrhafte Auftreten der Eheleute und des minderjährigen Sohnes völlig überrascht worden.

Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung zur Ergreifung der Täter ein. Im Einsatz waren zahlreiche zivile und uniformierte Streifen der PI Wolfratshausen und der umliegenden Dienststellen. Auch ein Polizeihubschrauber kam zum Einsatz.

Die Ermittlungen vor Ort ergaben einen Tatverdacht gegen eine Frau, die in der Vergangenheit in einem Arbeitsverhältnis bei der Familie stand. Nach Ermittlung des Aufenthaltsortes erfolgte gegen 5.30 Uhr der Zugriff durch Spezialeinsatzkräfte der Polizei. Die Tatverdächtigen, die Frau und ihr Lebensgefährte, wurden in ihrer Wohnung in Penzberg festgenommen.

Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim übernommen. Bei den bisher durchgeführten Vernehmungen hat eine der festgenommenen Personen die Tat bereits teilweise gestanden.

mm

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser