Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pietätlose Beute

Fall in Bad Kissingen: Darum stehlen Diebe Gedenktafeln von Friedhöfen

In Bad Kissingen wurden elf Gedenktafeln von einem Friedhof gestohlen. Eine neue Masche von Dieben, die zunehmend beliebter wird.

Bad Kissingen - Unbekannte haben zwischen Montag und Dienstag im unterfränkischen Bad Kissingen elf Gedenktafeln von einem Friedhof gestohlen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, waren die Tafeln für gefallene Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg aus Kupfer - was die Diebe vermutlich zur Tat motivierte. Den Sachwert der Beute schätzen die Ermittler auf rund 11 000 Euro.

Kupferdiebstähle sind keine Seltenheit

Immer wieder stößt die Polizei auf Kupferdiebe. Neben Friedhöfen bedienen sich die Täter auch an Kupferkabeln in Trafohäuschen oder Bahnanlagen sowie Skulpturen. Die Beute verkaufen sie dann an Metallhändler weiter.

Lesen Sie auch: „Kupferdieb riskiert sein Leben

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Stefan Sauer

Kommentare