Wurde der Fahrer von der Straße gedrängt?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ramsau - Unwahrscheinliches Glück hatte ein 25-Jähriger am späten Samstagabend auf der B12, als er mit seinem BMW gegen einen Strommasten knallte. Wurde er von der Straße gedrängt?

Lesen Sie auch:

Polizeimeldung

Wie die Polizei jetzt mitteilte, fuhr der 25-Jährige aus Kirchdorf mit seinem BMW gegen 22.40 Uhr auf der B12 in Richtung Mühldorf. Nach Angaben des 25-Jährigen sei ihm zwischen den Ausfahrten Ramsau auf seiner Spur ein Überholer entgegengekommen. Demnach musste er ausweichen und kam nach links von der Fahrbahn ab.

Schwerer Unfall auf der B12

Nach knapp 100 Metern prallte der Kirchdorfer mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Strommast. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW komplett zerstört. Es gleicht einem Wunder, dass der 25-Jährige lediglich leichte Verletzungen davontrug und sich selbst aus dem Wrack befreien konnte.

Kam ihm nun tatsächlich ein Fahrzeug entgegen? Oder aber ist der Alkohol schuld an dem Unfall? Laut Polizei hatte der 25-Jährige über einen Promille Alkohol im Blut.

Die Waldkraiburger Polizei versucht derzeit diese Fragen zu klären und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 08638 / 94470 zu melden.

Tödlicher Unfall fast an gleicher Stelle

Lesen Sie auch:

B12: Mit BMW gegen Baum geprallt

Fast an gleicher Stelle kam es bereits sechs Stunden zuvor zu einem tragischen Verkehrsunfall. Die Unfallbeteiligten hatten nicht so viel Glück, wie der 25-Jährige. Gegen 16.30 Uhr prallte ein 70-jähriger BMW-Fahrer auf Höhe Furth frontal gegen einen Baum. Der Mann war sofort tot, seine Frau erlitt auf dem Beifahrersitz schwere Verletzungen.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Georg Barth

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser