Große Suchaktion nach Achtjährigem

Auf eine Reifenpanne folgt eine Suchaktion

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Braunau - Weil ein Vater eine Radpanne hatte und es dem achtjährigen Sohn wohl zu lange dauerte, fuhr dieser allein einfach Richtung Burghausen weiter. Es wurde eine Suchaktion gestartet.

Ein gemeinsamer Fahrradausflug von Vater und Sohn endete am 12. April 2014 in Ostermiething mit einer Suchaktion.

Ein 64-jähriger Busfahrer aus 5120 St. Pantaleon und sein achtjähriger Sohn waren mit Fahrrädern auf dem Salzachuferweg Richtung Burghausen unterwegs. Von dort fuhren sie über eine unbefestigte Forststraße Richtung Hadermarkter Landesstraße. Als der Vater eine Radpanne hatte und den Defekt reparierte, fuhr sein Sohn alleine weiter.

Der Busfahrer bemerkte um 19 Uhr das Fehlen des Sohnes. Als er ihn bis 19.30 Uhr nicht finden konnte, verständigte er die Polizei. Die Polizisten organisierten eine Suchaktion, an der sich Polizeistreifen aus Neukirchen, Ach-Hochburg, Ostermiething, Eggelsberg, Laufen, die Feuerwehren St. Radgund, Tarsdorf und Ostermiething sowie die Rettungshundebrigade, insgesamt rund 80 Personen, beteiligten.

Bei der Einsatzbesprechung meldete ein Feuerwehrmann, dass er vor einer Stunde einen Jungen, auf den die Beschreibung passt, in St. Radegund gesehen hatte. Der Achtjährige wurde gleichzeitig von der Sektorstreife Ach/H-NeukirchenE und Angehörigen in St. Radegund gefunden.

Er war mit dem Fahrrad circa fünf Kilometer Richtung Deutschland gefahren. Er drehte um und fuhr über Feldwege nach St. Radegund.

Pressemitteilung LPD Landespolizeidirektion

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser