Versuchtes Tötungsdelikt bei Erding

Mann (35) greift Freund mit Machete an - Opfer flieht verletzt

Erding - Ein 35-Jähriger muss völlig ausgerastet sein und hat einen Freund mit einer Machete attackiert. Das Opfer konnte vor dem Angriff flüchten.

Wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt die Kriminalpolizei Erding nach einer tätlichen Auseinandersetzung zweier Männer am Samstagabend. Beide Kontrahenten erlitten Schnittverletzungen an den Händen. 

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kripo Erding suchte der 35-jährige Tatverdächtige am Samstag (14. April), gegen 22.40 Uhr, einen 31-jährigen Bekannten an dessen Wohnadresse in Eching au f. Aus bislang ungeklärten Hintergründen kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der der 35-Jährige seinen Kontrahenten mit einer Machete angriff

Der 31-Jährige wehrte den Angriff mit den Händen ab und konnte flüchten. Ein Mitbewohner verständigte zwischenzeitlich die Polizei, die den 35-Jährigen an Ort und Stelle festnahm. 

Die Kriminalpolizei Erding übernahm in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Landshut die Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Gegen den Beschuldigten wurde noch am Sonntag die Untersuchungshaft angeordnet.

Pressemeldung des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser