Einbrecherbande versenkt Schmuck in feuchtem Versteck 

Nürnberg - Bei 17 Einbrüchen in Nürnberg soll eine sechsköpfige Bande Bargeld und Schmuck im Wert von 360 000 Euro erbeutet haben. Das Versteck für die Beute war jedoch buchstäblich nicht ganz wasserdicht.

Einen Teil des Schmucks sollen die Einbrecher in der Pegnitz versenkt haben. Taucher der Polizei konnten Uhren, Ringe und Ketten im Wert von mehreren tausend Euro aus dem Fluss holen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden sechs Männer im Alter zwischen 26 und 34 Jahren festgenommen.

Zwischen Ende November 2011 und Ende Januar 2012 soll das Gaunersextett mit Gewalt in Wohnungen und Häuser eingebrochen sein und gezielt nach Wertsachen gesucht haben. Dabei hinterließ die Bande einen Sachschaden von 40 000 Euro. Das gestohlene Geld blieb verschwunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser