Aufnahme in die weltweite Arche des Geschmacks

Ehrung für Bamberger Rauchbier

Bamberg - Beim ersten Mal schmeckt's ziemlich sicher nicht - das Bamberger Rauchbier ist eine Spezialität, an die sich viele erst gewöhnen müssen. Doch jetzt erfährt es eine besondere Anerkennung.

Die Biersorte ist von der Organisation Slow Food in die Arche des Geschmacks aufgenommen worden, wie der Bamberger Vertreter des Non-Profit-Vereins mitteilte. Das Projekt schützt weltweit rund 4000 regional wertvolle Lebensmittel, Nutztierarten und Kulturpflanzen vor dem Vergessen und Verschwinden, die unter den gegenwärtigen ökonomischen Bedingungen am Markt nicht bestehen oder aus der Mode gekommen sind. Am Freitag feiern die Brauer im oberfränkischen Bamberg die Aufnahme.

Bamberger Rauchbier stellen nur noch zwei Betriebe her - insofern sieht Schneider auch dessen Existenz bedroht. „Die Herstellung ist Liebhabersache“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Wirtschaftlich rechnet sich das nicht.“ Auf traditionelle Weise stellen die Brauer es her, indem sie es in aufwendiger Handarbeit aus Grünmalz über echtem Feuer röstet.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sven Hoppe/dp

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser